Frontalzusammenstoß zweier Pkw. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Unterstorcha, Bezirk Südoststeiermark. – Aus unbekannter Ursache kam es Dienstagnachmittag, 10. August 2021, auf der L201 zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw. Beide Lenker wurden schwer verletzt.

Ein 48-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung fuhr gegen 16:05 Uhr mit seinem Pkw auf der Berndorferstraße L201 aus Richtung Kirchberg an der Raab kommend in Richtung Feldbach. Bei Straßenkilometer 8,35 geriet er aus unbekannter Ursache auf das rechte Straßenbankett, lenkte seinen Pkw wieder zurück auf die Straße und geriet dabei auf die Gegenfahrbahn. Dabei stieß er frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einem 58-Jährigen aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. Der Pkw des 48-Jährigen überschlug sich und kam in einem angrenzenden Acker zum Stillstand. Beide Fahrzeuglenker wurden nach der Erstversorgung durch den Notarzt vom Rettungsdienst in das LKH Feldbach eingeliefert.

Zusammenstoß

Bergl, Bezirk Südoststeiermark. – Bei einem Einbiegevorgang in die Gleichenberger Straße B66 kam es Dienstagmittag, 10. August 2021, zu einer Kollision zweier Pkw. Ein 54-jähriger Pkw-Lenker wurde unbestimmten Grades verletzt.

Ein 54-Jähriger aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld wollte gegen 12:15 Uhr mit seinem Pkw von einer Hauseinfahrt auf die B66 einbiegen. Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein 29-Jähriger aus dem Bezirk Südoststeiermark mit seinem Pkw auf der B66 aus Richtung Riegersburg kommend in Richtung Feldbach. An der aufgrund einer Fahrbahnkuppe bei Straßenkilometer 15,2 unübersichtlichen  Stelle besteht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h. Der 29-Jährige prallte seitlich gegen den 54-Jährigen, der durch den Anprall unbestimmten Grades verletzt und vom Rettungsdienst in das LKH Feldbach eingeliefert wurde. Der 29-Jährige gab an, unverletzt geblieben zu sein. Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt und von der Fahrbahn geschleudert.

Brandursachenermittlung

Mantscha, Bezirk Graz-Umgebung. – Wie berichtet kam es Montagabend, 9. August 2021, zu einem Wohnhausbrand. Das Landeskriminalamt Steiermark hat die Ermittlungen übernommen und die Brandursache geklärt.

Der Brand nahm in der Garage des Wohnhauses seinen Ausgang. Aufgrund der Spurenlage ist die Ursache auf ein Batterieerhaltungsgerät, welches an ein Motorrad angesteckt war, zu finden. Der Sachschaden beträgt einige hunderttausend Euro. Menschen oder Tiere kamen nicht zu Schaden.

Verkehrsunfall auf der A2 Südautobahn

A2, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Dienstagabend, 10. August 2021, ereignete sich auf der Richtungsfahrbahn Graz-Wien, kurz vor der Abfahrt Ilz ein Auffahrunfall. Ein Verletzter.

Ein 25-jähriger Hartberger fuhr mit seinem Firmenwagen gegen 17.15 Uhr in Richtung Wien. Dabei übersah er aus Unachtsamkeit das Stauende, welches sich aufgrund eines defekten Fahrzeuges im dort befindlichen Baustellenbereich gebildet hatte. Der Mann prallte gegen den Pkw eines 46-Jährigen (ebenfalls aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld). Der Pkw des 46-Jährigen wurde über eine Böschung auf eine Wiese geschleudert. Ersthelfer und Einsatzkräfte (Feuerwehr Untergroßau, Obergroßau, Sinabelkirchen, Hochenegg, Rettung Pischelsdorf) befanden sich am Unfallort und setzten Erstmaßnahmen. Der Pkw-Lenker wurde mit Verdacht auf eine Rückenverletzung in das Krankenhaus Hartberg transportiert. Die A2 war für die Dauer der Aufräumarbeiten zwischen 17.15 Uhr und 18.25 Uhr total bzw. teilweise gesperrt.

Eklatante Geschwindigkeitsübertretung

Rosental an der Kainach, Bezirk Voitsberg. – Ein 32-jähriger Leibnitzer fuhr Dienstagabend, 10. August 2021, mit seinem Pkw auf der B70 mit 131 km/h. Erlaubt sind in diesem Bereich 70 km/h.

Der Mann war mit weit überhöhter Geschwindigkeit gegen 19.50 Uhr in Richtung Köflach unterwegs. Polizisten hielten den Mann aufgrund der eklatanten Geschwindigkeitsübertretung im Stadtgebiet von Köflach an. Dabei stellten sie fest, dass der Lenker auch keine gültige Lenkberechtigung besitzt. Der Mann hat mit mehreren Verwaltungsanzeigen zu rechnen.

Stichverletzung

Graz, Bezirk Geidorf. – Eine 24-Jährige steht im Verdacht, ihren ebenfalls 24-jährigen Lebensgefährten Dienstagabend, 10. August 2021, mit einem Messer verletzt zu haben.

Gegen 22:40 Uhr wurde die Polizei vom Rettungsdienst verständigt, dass es in einer Wohnung im Bezirk Geidorf zu einer Stichverletzung gekommen sei. Eine 24-Jährige gab kurz nach Eintreffen der Polizeistreife zu, im Verlauf eines Streites ihren Lebensgefährten mit einem Messer im Oberkörperbereich verletzt zu haben. Der 24-Jährige wurde in das LKH Graz eingeliefert. Nach Auskunft der Ärzte ist der Zustand stabil und nicht lebensbedrohlich. Die 24-jährige Tatverdächtige wurde festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Graz eingeliefert.

Raufhandel unter Asylwerbern

Löffelbach, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Mehrere Asylwerber stehen im Verdacht, in der Nacht zum Mittwoch, 11. August 2021, Sachbeschädigungen begangen und zwei Asylwerber leicht verletzt zu haben.

Rund zehn zum größten Teil syrische Asylwerber im Alter zwischen 16 und 18 Jahren kamen am Dienstagabend aus ihren Unterkünften in Niederösterreich und Wien zur Asylunterkunft in Löffelbach. Dort beschädigten sie zwei Wohnungstüren und entleerten einen Feuerlöscher. Zwei 31-jährige syrische Bewohner der Unterkunft wurden durch Tätlichkeiten leicht verletzt. Die Verdächtigen entfernten sich danach vom Tatort, wurden jedoch im Ortsgebiet von Hartberg aufgegriffen. Sie zeigten sich nicht geständig, wurden jedoch von den Opfern eindeutig identifiziert. Die Verdächtigen werden auf freiem Fuß angezeigt. Grund für die Auseinandersetzung dürfte in einem Streit der beiden Opfer mit einem anderen syrischen Asylwerber in der Vergangenheit liegen. Diesbezüglich sind weitere Erhebungen erforderlich.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at