Fahrzeugübergabe zur Bekämpfung von illegal durchgeführten Straßenrennen („Roadrunner-Szene“)

Graz. – Zur Bekämpfung von illegal durchgeführten Straßenrennen („Roadrunner-Szene“) wurden durch das Innenministerium leistungsstarke Zivilstreifenfahrzeuge angeschafft. Auch der Fuhrpark der Landespolizeidirektion Steiermark erhielt Verstärkung.

In den letzten Jahren entwickelte sich im urbanen Raum, aber auch in ländlichen Gebieten eine Szene, in der mit leistungsstarken Pkw Straßenrennen durchgeführt werden (sogenannte „Roadrunner“).

Zur Verfolgung von Verkehrsdelikten mit weit überhöhter Geschwindigkeit und zur Bekämpfung dieser illegalen Straßenrennen wurden leistungsstarke Zivilstreifenfahrzeuge angeschafft, die auch aufgrund der Modellauswahl nicht sofort als Polizeifahrzeuge erkannt werden können. Diese Pkw sind mit technischen Anlagen zur Geschwindigkeits- und Abstandsmessung (ProViDa) ausgestattet.

Sie werden steiermarkweit, abhängig vom aktuellen Einsatzbedarf, bei Schwerpunktaktionen zum Einsatz gebracht.

Innenminister Karl Nehammer übergab die mit einer Leistung zwischen 250 bis 310 PS ausgestatteten Fahrzeuge Ende Juli an die Landesverkehrsabteilung Steiermark. „Die Bekämpfung des Phänomens der Straßenrennen mit PS-starken Pkw im öffentlichen Verkehrsraum ist der Polizei ein großes Anliegen“, betonte der Innenminister.

©LPD ST, Gimpel

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at