Sachbeschädigungen. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Bezirk Leibnitz. – Zwei männliche Personen im Alter von 19 und 21 Jahren dürften im Zeitraum von 17. und 22. Mai 2021 zahlreiche Sachbeschädigungen durch Graffiti begangen haben. Die beiden erhielten eine Anzeige.

Durch umfangreiche Erhebungen aufgrund zahlreicher Sachbeschädigungen durch Graffiti auf öffentlichen Plätzen im Bezirk Leibnitz konnten zwei Tatverdächtige ausgeforscht werden. Die beiden männlichen Personen aus dem Bezirk Leibnitz stehen im Verdacht, sich Spraydosen gekauft und im oben genannten Zeitraum mehrmals Graffitis auf Wände, Brücken, Betonsteher etc in den Gemeinden Lebring-Margarethen, Tillmitsch, Gralla, Leibnitz und Wagna gesprüht zu haben. Die beiden gaben an, die Sachbeschädigungen aufgrund von Langeweile verübt zu haben. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Verkehrsunfall mit Eigenverletzung

Großhartmannsdorf, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Donnerstagnachmittag, 5. August 2021, geriet eine 24-Jährige mit ihrem Pkw ins Schleudern und stieß frontal gegen einen Baum. Die Lenkerin erlitt schwere Verletzungen.

Gegen 16:40 Uhr lenkte die 24-jährige Südoststeirerin ihren Pkw auf der L436 von Hartberg kommend in Richtung Großhartmannsdorf. Aus bislang unbekannter Ursache geriet die Lenkerin mit ihrem Fahrzeug in einer Linkskurve ins Schleudern. Trotz Gegenlenken dürfte der Pkw über eine Böschung geschlittert und in weiterer Folge frontal gegen einen Baum gestoßen sein. Die 24-Jährige wurde mit schweren Verletzungen vom Rettungshubschrauber ins LKH Graz gebracht. 

Die Freiwilligen Feuerwehren Großsteinbach, Großhartmannsdorf und Obgrün standen mit insgesamt 31 Kräften im Einsatz.

Brandereignis

Graz, Bezirk Jakomini. – Donnerstagabend, 5. August 2021, kam es in einer Wohnung zu einem Küchenbrand. Menschen und Tiere kamen dabei nicht zu Schaden.

Gegen 18:20 Uhr dürfte es in der Küche in der Wohnung einer 22-Jährigen zu einem Brand gekommen sein. Die Berufsfeuerwehr Graz war mit 23 Mann im Einsatz. Ausgangspunkt des Brandes dürften zwei Schneidebretter aus Kunststoff gewesen sein, die sich auf der eingeschalteten Herdplatte befunden haben dürfen. Menschen und Tiere kamen bei dem Vorfall nicht zu Schaden. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt.

Verkehrsunfall mit Eigenverletzung

Gössendorf, Bezirk Graz-Umgebung. – Freitagabend, 5. August 2021, stieß ein 37-Jähriger mit seinem Pkw aus bislang unbekannter Ursache gegen eine Leitplanke. Der Mann wurde dabei unbestimmten Grades verletzt. 

Gegen 19:45 Uhr lenkte der 37-jährige Slowene seinen Pkw auf der L 390 in Richtung Autobahnauffahrt. Laut Zeugenaussagen kollidierte der Fahrzeuglenker mit einer dort befindlichen Leitplanke. Er erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades und wurde vom Rettungshubschrauber Christophorus 12 ins LKH Graz gebracht. Die Unfallursache ist derzeit noch unklar, ein medizinischer Notfall kann nicht ausgeschlossen werden.

Die Freiwilligen Feuerwehren Thondorf, Grambach und Raaba waren mit insgesamt sieben Fahrzeugen im Einsatz.

Hochsitz eingestürzt

Oberwölz, Bezirk Murau. – Donnerstagabend, 5. August 2021, brach ein Hochsitz aus bislang unbekannter Ursache ein. Das zu dem Zeitpunkt darauf befindliche Ehepaar wurde dabei verletzt.

Gegen 19:00 Uhr begab sich das Ehepaar zum „Ansitzen“ auf den ungefähr fünf Kilometer von ihrer Wohnadresse entfernten Hochsitz. Als die 51-Jährige gemeinsam mit ihrem 59-jährigen Gatten gegen 21:00 Uhr vom Ansitz runtersteigen wollte, stürzte dieser ein und das Ehepaar fiel circa sechs Meter in die tiefe. Der 59-Jährige verletzte sich bei dem Sturz leicht. Er konnte mit seinem Mobiltelefon Hilfe rufen. Die 51-Jährige blieb schwer verletzt liegen. Sie wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 17 ins LKH Klagenfurt verbracht. Der 59-Jährige wurde zur weiteren Untersuchung ins LKH Friesach gebracht. Warum der Ansitz einstürzte, ist bis dato noch unklar.

Mann von Leiter gestürzt

Ilz, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Freitagvormittag, 6. August 2021, fiel ein 71-Jähriger bei Arbeiten an einem Baum von einer Leiter und verletzte sich dabei unbestimmten Grades.

Gegen 11:15 Uhr war der 71-Jährige aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld damit beschäftigt, Äste von einer Baumkrone zu schneiden. Dafür lehnte er eine Aluleiter gegen den Baum. Der Mann dürfte bei den Arbeiten das Gleichgewicht verloren haben und stürzte aus circa sechs Metern Höhe auf die dort befindliche, steil abfallende Böschung. Seine Gattin – sie beobachtete den Sturz – alarmierte umgehend die Einsatzkräfte. Der gebürtige Franzose wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit dem Rettungshubschrauber ins LKH Graz gebracht.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at