Leobener Bauernmarkt mit völlig neuem Gesicht – Kulinarik und ein abwechslungsreiches Programm sorgen ab 6. August für frischen Wind

Seit mehr als 30 Jahren ist der zweimal pro Woche stattfindende Bauernmarkt eine fixe Institution in der Leobener Innenstadt, um die Bevölkerung mit frischen, regionalen Produkten zu versorgen. Künftig soll der Leobener Bauernmarkt größer aufgezogen und als touristische Marke mit einem eigenen Logo und in neuem Design stärker etabliert werden. Der Regionalmarkt soll durch kulinarische Genüsse und ein abwechslungsreiches Programm punkten, ohne etwas von seinem traditionellen Charakter einzubüßen. Gestartet wird der Bauernmarkt Neu am Freitag, den 6. August 2021.

Das Konzept sieht vor, die Standverteilung in Gruppen neu zu organisieren, die Öffnungszeiten leicht zu erweitern, Handel und Gastronomie stärker einzubinden sowie ein wechselndes, zusätzliches Warenangebot zu schaffen. Die Citymanagement GmbH Leoben wird als Betreiber fungieren und gleichzeitig die Aufsicht über die Marktordnung innehaben. In dieser Funktion obliegen der CM GmbH Leoben neben den Standgenehmigungen auch die Standeinteilung, Verrechnung, Herstellung und Wartung der Infrastruktur sowie die Organisation der Freitagsaktionen und der temporären Stände.

Zusätzlich zu den gewohnten Zeiten – dienstags und freitags jeweils von 7 bis 12 Uhr – werden die Stände am Bauernmarkt Neu im Zeitraum von März/ April (abhängig vom Termin der Osterwoche) bis Oktober jeden ersten Freitag im Monat bis 14 Uhr geöffnet bleiben und ergänzend zum bestehenden Sortiment auch besondere Schmankerl wie Steckerlbrot, Woazbrotn, Gemüsesuppe oder Spanferkel feilbieten. Durch Live-Musik, Wein- oder Schnapsverkostungen, Showkochen bzw. Vorführungen von Kochutensilien soll sich für die Besucher ein umfassendes Markterlebnis ergeben. Mittels Rabattaktionen sowie einem eigenen Stempelpass sollen die Kunden des Bauernmarktes für ihre Treue belohnt werden.

Das kulinarische Angebot, das mir bisher am Leobener Bauernmarkt gefehlt hat, wird Menschen aus Nah und Fern anziehen und ähnlich dem Wiener Naschmarkt urbanes Flair in unsere schöne Stadt bringen“, ist Bürgermeister Kurt Wallner überzeugt.

Auch Veranstaltungen wie der beliebte Kunsthandwerks-  bzw. Ostermarkt sollen an den Bauernmarkt gekoppelt und mit Festivitäten wie einem mittelalterlichen Bauernmarkt, dem Schokofest oder dem Bierfest ergänzt werden.

Für die Umsetzung des Bauernmarkt Neu werden 55.000 Euro inklusive Herstellung der notwendigen Infrastruktur, Werbungs- und Merchandisingkosten sowie Umsetzung der Freitagsaktionen veranschlagt.

Fotokennung: © Foto Freisinger
v.l. Thomas Wohltran, Citymanagement Leoben, Bürgermeister Kurt Wallner und Peter Rieser, Bauernmarkt – Sprecher

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at