Liezen: Mann erlitt schwere Verbrennungen

Gegen 19:40 Uhr entzündete ein 49-Jähriger aus dem Bezirk Liezen ein Lagerfeuer und wollte feuchten Baumschnitt verbrennen. Zum Entzünden des Feuers verwendete der Mann Benzin als Brandbeschleuniger. Nachdem das Lagerfeuer brannte, stellte er den zehn Liter fassenden Benzinkanister ca. zwei Meter vom Feuer entfernt ab. Dabei bemerkte er nicht, dass der Kanister umfiel und auslief. Als der 49-Jährige weiteres Holz holen wollte und zwischen dem Lagerfeuer und dem umgefallenen Kanister durchging, entzündete sich aufgrund von Funkenflug der entstandene Benzindampf. Es entstand ein Feuerball und die Oberbekleidung des Mannes fing Feuer. Dem 49-Jährigen gelang es, selbst seine brennende Bekleidung abzulöschen.

Mit seinem Mobiltelefon verständigte er einen Nachbarn, der sofort zu ihm eilte und in weiterer Folge das Rote Kreuz verständigte. Der 49-Jährige stellte sich vorerst unter eine Dusche, um die Verbrennungen abzukühlen. Der Mann wurde in weiterer Folge vom ÖRK erstversorgt und vom Notarzthubschrauber Christophorus 14 in das LKH Linz in die Verbrennungsstation geflogen. Die Verletzungen wurden von den vor Ort eingesetzten Notärzten als schwer eingeschätzt. Ein  Fremdverschulden ist auszuschließen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at