Falsche Polizisten“: Versuchter schwerer Betrug. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz, Bezirk Geidorf. – Eine 71-Jährige wurde Freitagnachmittag, 23. Juli 2021, Opfer eines versuchten Betruges. Bislang Unbekannte gaben sich als Polizisten aus und forderten einen hohen Bargeldbetrag

Gegen 15:35 Uhr kontaktierte ein bislang Unbekannter die 71-jährige Grazerin am Festnetz-Telefon. Die unbekannte Person gab sich dabei als Polizeibeamter aus, sprach Hochdeutsch mit Akzent, und teilte der Frau mit, dass ihre Tochter einen Unfall verschuldet habe und die Auto-Versicherung nicht bezahlt worden sei. Deswegen sei eine Kaution in der Höhe von 62.500 Euro notwendig, um der Tochter den weiteren „Polizeigewahrsam“ zu ersparen.

Nachdem das Opfer dem Anrufer mitteilte, dass sie weder Bargeld noch Wertgegenstände zu Hause habe, ließ sie sich dazu überreden, mit einem Taxi zur Bank zu fahren um das Geld zu beheben.

Beim Gespräch mit dem Taxilenker wurde ihr bewusst, dass sie als Opfer von Betrügern auserkoren wurde und erstattete Anzeige.

„Falsche Polizisten“: Versuchter schwerer Betrug

Graz, Bezirk Jakomini. – Eine 89-Jährige wurde Freitagnachmittag, 23. Juli 2021, Opfer eines versuchten Betruges. Bislang Unbekannte gaben sich als Polizisten aus und forderten einen hohen Bargeldbetrag

Gegen 13:00 Uhr kontaktierte ein bislang Unbekannter die 89-jährige Grazerin am Festnetz-Telefon mit unterdrückter Nummer. Die unbekannte Person gab sich dabei als Polizeibeamter aus und teilte der Frau mit, dass ihre Tochter einen Unfall mit einem italienischen Fahrzeuglenker verursacht habe und nun dessen Schaden bezahlen müsse. Der Betrüger forderte einen Bargeldbetrag in der Höhe von 48.000 Euro.

Da das 89-jährige Opfer aber kein Geld zu Hause hatte, fuhr sie, mit dem inzwischen vom Täter bestellten Taxi, zur Bank. Das Geld bekam sie dort jedoch nicht, da die Abhebung eines Bargeldbetrages in dieser Höhe angekündigt werden muss. Nachdem sie die Bank wieder verlassen hatte, wurde sie abermals vom vermeintlichen Polizisten angerufen und aufgefordert zu versuchen 30.000 Euro zu beheben, worauf sie zurück in die Bank ging.

Einer Bankangestellten kam das jedoch seltsam vor, worauf sie die Polizei verständigte.

Die 89-Jährige wurde in weiterer Folge vom Betrüger nicht mehr kontaktiert.

Das Kriminalreferat des SPK Graz hat die Ermittlungen übernommen.

Mit Softgun hantiert

Gleisdorf, Bezirk Weiz. – Freitagabend, 23. Juli 202, hantierten drei Jugendliche im Stadtpark mit einer Softgun-Pistole und machten Zielübungen.

Gegen 18.40 Uhr beobachteten Passanten im Stadtpark Gleisdorf drei Jugendliche, welche mit einer Pistole hantierten und Zielübungen machten. Mehrere Streifen der Polizeiinspektionen Gleisdorf und St. Ruprecht an der Raab konnten die Burschen im Alter zwischen 16 und 17 Jahren im Stadtpark anhalten. Es stellte sich heraus, dass es sich bei der Pistole um eine Softgun handelt.

Die Pistole wurde sichergestellt, gegen die Jugendlichen wird Anzeige erstattet.

Einbruch in Wohnhaus

Hofstätten an der Raab, Bezirk Weiz.– Bislang unbekannte Täter brachen Freitagmittag, 23. Juli 2021, in ein Einfamilienhaus ein und stahlen Bargeld und Schmuck.

Am Freitag, 23. Juli 2021, in der Zeit zwischen 11.30 Uhr und 14.20 Uhr drangen bisher unbekannte Täter über ein Fenster des Wohnhauses gewaltsam ein und durchsuchten die Räumlichkeiten im Erdgeschoß und 1. Stock. Dabei stahlen sie einen Bargeldbetrag sowie verschiedene Schmuckstücke (Halsketten und Anhänger). 

In diesem Zusammenhang wird nach einem polnischen PKW, dunkel lackiert, welcher in diesem Zeitraum in jenem Bereich von Auskunftspersonen wahrgenommen wurde, gefahndet.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Kalsdorf, Bezirk Graz-Umgebung. – Freitagmittag, 23. Juli 2021, kam es im Ortsgebiet Kalsdorf zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 66-jährigen PKW-Lenker und einem 60-jährigen Fußgänger.

Gegen 12.20 Uhr wollte der 60-jährige Kalsdorfer die B 67 in Kalsdorf überqueren, wobei er vom PKW eines 66-jährigen, ebenfalls aus Kalsdorf stammenden Lenkers, erfasst wurde. Dabei wurde der Fußgänger schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber C 12 ins LKH Graz geflogen. Der Pkw-Lenker erlitt einen Schock und wurde im dem Roten Kreuz ins UKH Graz eingeliefert.

Die B 67 war für 45 Minuten komplett gesperrt, ein beim PKW-Lenker durchgeführter Alkomattest verlief negativ.

Ladendiebstähle

Seiersberg, Bezirk Graz-Umgebung. – Eine bislang unbekannte männliche Person stahl am 13. Juli 2021 und am 22. Juli 2021 in der Filiale eines Drogeriemarktes in einem Einkaufszentrum Parfums im Wert von insgesamt 1.200 Euro.

Die Auswertung des Videomaterials an den besagten Tagen ergab, dass eine männliche Person, welche eine Mundmaske trug, verschiedene Parfums aus dem Regal nahm und in den Einkaufskorb gab. In einem ruhigeren Bereich des Geschäfts wurden die Waren in einer mitgebrachten Tasche verstaut. Da die Parfums alle mit Diebstahlsicherungen ausgestattet waren, aber beim Verlassen des Geschäfts keine Alarmauslösung erfolgte, ist davon auszugehen, dass die besagte Tasche präpariert worden war.

24. Juli 2021/3

Wohnungseinbruch

Graz, Bezirk Andritz. – In der Nacht zum Freitag, 23. Juli 2021, wurde in eine Wohnung in der Grazer Straße eingebrochen und ein vierstelliger Bargeldbetrag gestohlen.

Als der 60-jährige Grazer am 23. Juli 2021, kurz vor 18.00 Uhr aus dem Urlaub zurückkehrte, bemerkte er, dass die Tür zu seiner Wohnung nur angelehnt und der Türstock beschädigt war.

Er hielt kurz Nachschau und musste feststellen, dass seine Wohnung durchsucht wurde und aus einer Geldbörse ein vierstelliger Bargeldbetrag fehlte.

Eine Nachbarin bemerkte, dass in der Nacht zum 23. Juli 2021, gegen 03:45 Uhr das Licht im Wohnzimmer der Wohnung brannte, wusste aber nicht das der Wohnungsbesitzer auf Urlaub war, weswegen der Tatzeitraum eingeschränkt werden konnte.

Widerstand gegen die Staatsgewalt

Hartberg, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Ein 24-Jähriger verhielt sich Freitagnacht, 23. Juli 2021, Polizisten gegenüber aggressiv und widersetzte sich ihnen. Er wurde festgenommen.


Gegen 23:30 Uhr langte ein Notruf ein, bei dem eine Frau die Polizei anforderte. Als die Streife am Einsatzort einlangte, konnten die Beamten zwei Frauen und einen Mann wahrnehmen. Bei dem Mann handelte es sich um einen 24-Jährigen aus dem Bezirk Hartberg, der aggressives Verhalten zeigte sowie die Beamten beschimpfte und bedrohte. Der Aufforderung, sein Verhalten einzustellen, kam er nicht nach und ging auf die Beamten los. Die Beamten setzten Pfefferspray ein und nahmen den Mann fest. Bei der Amtshandlung wurde ein Polizist leicht verletzt.

Pkw in Brand

Schöckl, Bezirk Graz-Umgebung. – Samstagvormittag, 24. Juli 2021, geriet der Pkw eines 41-Jährigen auf der Fahrbahn in Brand. Verletzt wurde niemand, die Ursache ist derzeit noch unklar. 

Gegen 10:40 Uhr lenkte der 41-Jährige aus dem Bezirk Weiz seinen Pkw auf der Schöcklstraße. Als der Lenker bemerkte, dass der Motorraum seines Fahrzeuges zu qualmen begann, stellte er den Pkw auf der Fahrbahn ab. In weiterer Folge geriet das Fahrzeug aus bislang unbekannter Ursache in Brand.

Die Freiwilligen Feuerwehren Radegund und Rinnegg standen im Einsatz. Verletzt wurde niemand. Am Pkw entstand Totalschaden.

Mit Gasdruckpistole geschossen

Fohnsdorf, Bezirk Murtal. – Samstagvormittag, 24. Juli 2021, hantierte ein 82-Jähriger mit einer Gasdruckpistole. Es wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

Der 82-Jährige aus dem Bezirk Murtal dürfte gegen 09:45 Uhr in einem Wald Schießübungen mit seiner Gasdruckpistole durchgeführt haben. Die Gasdruckpistole und die Munition wurden sichergestellt. Gegen den 82-Jährigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen sowie eine Anzeige nach dem Waffengesetz erstattet.

Brandereignis

Kumberg, Bezirk Graz-Umgebung. – Samstagnachmittag, 24. Juli 2021, kam es in einem Abstellraum auf einem Dachboden zu einem Glimmbrand. Niemand wurde verletzt.

Der 31-jährige Hausbesitzer beabsichtigte etwas im Abstellraum auf dem Dachboden seines Hauses zu holen und dürfte beim Verlassen des Raumes laut eigenen Angaben vergessen haben, das Licht auszuschalten. Gegen 17:30 Uhr bemerkte der Mann, dass der Schutzschalter im Sicherungskasten auch bei einem erneuten Aktivieren „fiel“. In weiterer Folge nahm der 31-Jährige Brandgeruch war und begab sich in den Abstellraum. Dort nahm er Rauch wahr, versuchte den Glimmbrand zu löschen und verständigte die Einsatzkräfte.

Die Freiwillige Feuerwehr Kumberg stand im Einsatz. In der Glühbirne dürfte es zu einem Kurzschluss gekommen sein, genauere Umstände zur Ursache sind derzeit noch unbekannt. Personen oder Tiere kamen bei dem Vorfall nicht zu Schaden.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at