Mordverdacht/neuerlich Frau von Gewalttat betroffen – aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz, Bezirk Geidorf. – Eine 17-Jährige wurde Dienstagabend, 20. Juli 2021, in ihrer Wohnung tot aufgefunden. Ein 19-jähriger Grazer steht im Verdacht, der Frau die tödlichen Verletzungen zugefügt zu haben. Er ist in Haft.

Gegen 19:00 Uhr langte bei der Polizei die Anzeige ein, dass eine 17-jährige Schwangere nicht bei ihrer Arbeit erschienen und auch sonst nicht mehr erreichbar sei. Bei einer Nachschau in der Wohnung der jungen Frau wurde diese leblos am Bett liegend aufgefunden. Aufgrund der vorgefundenen Situation und der nach der Auffindung stattgefundenen Leichenbeschau ergaben sich Hinweise auf ein Fremdverschulden. Die weiteren Ermittlungen wurden sodann vom Landeskriminalamt Steiermark übernommen.

Bei den folgenden Ermittlungen ergab sich der Verdacht, dass ein 19-jähriger Bekannter und mutmaßlicher Vater des ungeborenen Kindes mit der Tat im Zusammenhang steht. Der 19-Jährige wurde in dessen Wohnung angetroffen und befragt. Er gab an, dass er am Abend des 19. Juli 2021 bei der 17-Jährigen in der Wohnung gewesen und es auch zu einem Streit mit der Frau gekommen sei. Er bestreitet allerdings jeden Zusammenhang mit dem Tod der jungen Schwangeren. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz wurde der Verdächtige festgenommen und eine umfassende Spurensicherung in der Wohnung der Frau durchgeführt. Die Auswertung der Spuren dauert noch an. Eine Obduktion wurde angeordnet.

Tödlicher Verkehrsunfall

Thal, Bezirk Graz-Umgebung. – Bei einer Frontalkollision zweier Pkw Dienstagnachmittag, 20. Juli 2021, erlitt eine 52-jährige Pkw-Lenkerin tödliche Verletzungen.

Die 52-Jährige aus dem Bezirk Voitsberg fuhr mit ihrem Pkw gegen 16:45 Uhr auf der Hitzendorferstraße L301 aus Richtung Graz kommend in Richtung Hitzendorf. Bei Straßenkilometer 6,4 kam es aus bislang ungeklärter Ursache zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einem 59-Jährigen aus Graz. Die 52-Jährige verstarb trotz sofort eingeleiteter Reanimationsversuche noch an der Unfallstelle. Der 59-Jährige wurde durch den Anprall schwer verletzt und vom Rettungsdienst in das UKH Graz eingeliefert.

Kollision zwischen Lkw-Zug und Moped

Kroisbach, Bezirk Weiz. – Bei einem Einbiegevorgang in die Bundesstraße B68 kam es Dienstagnachmittag, 20. Juli 2021, zu einem Zusammenstoß eines Mopeds mit dem Anhänger eines Lkw-Zuges. Der 15-jährige Moped-Lenker wurde schwer verletzt.

Gegen 14:30 Uhr fuhr ein 46-Jähriger aus Slowenien mit einem Lkw-Zug auf der Feldbacher Straße B68 aus Richtung Gleisdorf kommend in Richtung Feldbach. Bei Straßenkilometer 8,9 – bei der Kreuzung mit einer Gemeindestraße in Kroisbach – wollte ein 15-Jähriger aus dem Bezirk Südoststeiermark in die B68 einbiegen. Offenbar dürfte der 15-Jährige zu früh losgefahren sein, so dass es zu einer Kollision mit dem hinteren Teil des Anhängers kam. Der 46-Jährige sah im Rückspiegel, dass der 15-Jährige zu Sturz gekommen war, hielt sofort an und leistete Erste Hilfe. Der Jugendliche wurde mit schweren Verletzungen vom Rettungshubschrauber Christophorus 12 in das LKH Graz eingeliefert.

Sachbeschädigung

Graz, Bezir Lend – Ein 27 jähriger Mann aus dem Bezirk Eggenberg hat am 20.07.2021 um 13:30 Uhr in der Mariengasse in Graz eine Sachbeschädigung an einem derzeit unbekannten Kfz begangen. Aufgrund der Täterbeschreibung konnte der Mann im Volksgartenpark angetroffen werden. Nach kurzer Flucht konnte er jedoch angehalten und festgenommen werden.

Tödlicher Zugunfall

St. Ruprecht an der Raab, Bezirk Weiz. – Ein 24-jähriger Pkw-Lenker wurde Mittwochmorgen, 21. Juli 2021, bei einer Kollision mit einer Triebwagengarnitur an einem Bahnübergang tödlich verletzt.

Der 24-Jährige aus dem Bezirk Graz-Umgebung fuhr gegen 09:25 Uhr mit seinem Pkw auf einer Gemeindestraße von der Bundesstraße B64 kommend in Richtung Winterdorf. Bei der dortigen Eisenbahnkreuzung dürfte er eine in Richtung Weiz fahrende Personenzuggarnitur übersehen haben. Es kam zu einer Kollision, wobei der 24-Jährige, der sich alleine im Fahrzeug befand, tödliche Verletzungen erlitt. Drei Fahrgäste im Zug sowie die beiden Triebwagenführer blieben unverletzt. Die Eisenbahnkreuzung ist mittels Lichtanlage gesichert.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at