Startampel für die Ennstal-Classic 2021 steht auf Grün

“Autofahren im letzten Paradies”:

Vom 21. bis 24. Juli: Freude und Emotionen aus der Welt der Oldtimer

(19.07.2021, Schladming) – Nach einem Jahr der unfreiwilligen Pause steht in der Region Schladming-Dachstein ein Highlight auf dem Programm: Die “Ennstal-Classic 2021” geht von 21. bis 24. Juli über die Bühne und bietet Freude und Emotionen aus der Welt der Oldtimer, die heutzutage immer seltener zu erleben sind und sein werden – nämlich beim “Autofahren im letzten Paradies”. Alle Informationen rund um das bunte Programm und die Streckenführung gibt es online auf www.ennstal-classic.at.

Seit bald 30 Jahren gilt die Ennstal-Classic weit über die Szene der Oldtimer-Fans hinaus als schillernder Sommer-Event im Bestreben, das Kulturgut Automobil hochleben zu lassen und das völlig ohne schlechtes Gewissen: Nämlich als erste und einzige klimaneutrale Oldtimer-Rallye Österreichs. Was 1993 mit 35 Autos begann, entwickelte sich mittlerweile zu einem Kult-Event, der für Sportlichkeit, Leidenschaft und Lenkrad-Legenden steht und in ganz Europa Furore macht.

Auch das Rahmenprogramm der Ennstal-Classic 2021 kann sich sehen lassen: Neben den üblichen Abendveranstaltungen (Empfang im Imlauer Hotel Schloss Pichlarn, Porsche-Night und Scuderia Gohm La Notte del Cavallino Rampante im Classic Zelt) in und um Gröbming rückt heuer auch das Geschehen an jenen Orten ins Rampenlicht, die vom Tross der Wettkämpfer um das gleichmäßige Hundertstel durchreist werden.

Mark Webber, Timo Bernhard, Richy Müller: Prominente Fahrer in historischen Fahrzeugen

Hauptdarsteller der Ennstal-Classic sind natürlich die diversen historischen Fahrzeuge, aufgeteilt wie immer in vier Epochen von 1918(!) bis 1972. Auch hochkarätige Piloten sind wieder am Start, etwa Mark Webber, Timo Bernhard oder Porsche-Motorsportleiter Fritz Enzinger. Beim legendären Porsche Design Grand-Prix durch die Altstadt von Gröbming wird Rudi Lins den Porsche 907 KH zum Einsatz bringen. Als Prominenz abseits der Motorwelt wird zudem Schauspieler Richy Müller, bekannt als Stuttgarter Tatort-Kommissar Thorsten Lannert, einen Porsche steuern.

Für alle Zuschauer gilt die 3G-Regel

Fast schon Inventar des Ennstal-Starterfeldes sind Protagonisten wie die Rennfahrer Rauno Aaltonen und Jo Ramirez, Porsche Österreich-Chef Helmut Eggert mit dem Sprecher der Geschäftsführer von Porsche Austria, Hans-Peter Schützinger am Sitz des Navigators, die Spediteure Fritz Müller und Johannes Hödlmayer, die Ennstal-Sieger Alexander und Florian Deopito, Mediamarkt-Boss Florian Gietl und, diesmal auf einem GAZ GL1 aus dem Jahr 1938 am Start: Sigi Wolf.

Die Veranstalter ersuchen alle Zuschauer, die bekannte 3G-Regel einzuhalten. Deren Zertifizierung wird, wie bei allen Veranstaltungen 2021 österreichweit üblich, kontrolliert.

Alle Infos gibt es Online auf: www.ennstal-classic.at

27.07.2019, Gröbming, Steiermark, Österreich (Austria): 27. Ennstal-Classic, Porsche Design Grand-Prix. Im Bild Alexander Schaufler und Esmeralda Borodi (AUT/RUS), Ballot 3/8 LC Grand Prix, Bj. 1920, 107 PS. (c) Ennstal-Classic / Martin Huber

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at