Lkw-Reifen geriet in Brand: Tunnelsperre. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz, A9 – Plabutschtunnel. – Sonntagvormittag, 18. Juli 2021, geriet im Plabutschtunnel ein Reifen eines Lkw-Zugfahrzeuges in Brand.  Der Lenker und seine Mitfahrerin wurden leicht verletzt. 

Gegen 11.30 Uhr fuhr ein 43-jähriger Lkw-Lenker mit seiner 42-jährigen Lebensgefährtin als Beifahrerin auf der A9 in Fahrtrichtung Linz. Kurz nach dem Einfahren in den Plabutschtunnel verspürte der Lenker einen Schlag am Fahrzeug, konnte aber keine weitere Veränderung wahrnehmen. Etwa in der Mitte des Tunnels vermutete der Lenker, dass an seiner Zugmaschine einer der hinteren Zwillingsreifen einen Reifenschaden habe. Daraufhin reduzierte er die Geschwindigkeit auf etwa 20 km/h, um nach dem Tunnel den Reifen zu wechseln.

Der Tunnel wurde ab diesem Zeitpunkt von der Tunnelwarte in Fahrtrichtung Linz aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Etwa 200 Meter vor der Tunnelausfahrt begann der Reifen zu brennen, wodurch ein Ausfahren nicht mehr möglich war und der Lenker das Fahrzeug zum Löschen des Brandes anhielt. Beim Löschversuch zogen sich der Lenker und seine Lebensgefährtin oberflächliche Hautverbrennungen zu. Der Brand konnte schließlich von der Berufsfeuerwehr Graz, die mit fünf Fahrzeugen und 19 Mann im Einsatz war, rasch unter Kontrolle gebracht werden.

Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in der Höhe von mehreren Zehntausend Euro.

Der Plabutschtunnel war bis 12.12 Uhr gesperrt. Die im Tunnel angehaltenen Fahrzeuge mussten die Dauer der Sperre abwarten. Der kurzfristige Stau vor der Oströhre wurde durch das Grazer Stadtgebiet umgeleitet.

Verkehrsunfall mit Eigenverletzung

Schöder, Bezirk Murau. – Samstagnachmittag, 17. Juli 2021, prallte ein 78-jähriger Pkw-Lenker gegen eine Friedhofsmauer und wurde unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 17.45 Uhr lenkte ein 78-Jähriger aus dem Bezirk Murau seinen Pkw auf der L704 in Richtung Schöder. Auf Höhe des Straßenkilometers 44,2 kam er aus bisher ungeklärter Ursache von der Straße ab und prallte mit seinem Pkw gegen eine Friedhofsmauer. Diese stürzte um und beschädigte dabei drei dahinterliegende Familiengräber. Der Lenker wurde von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit und von der Rettung mit Verletzungen unbestimmten Grades in das LKH Tamsweg gebracht. 

Ein durchgeführter Alkotest ergab eine mittelschwere Alkoholisierung. Am Fahrzeug entstand Totalschaden, die Schadenshöhe an der Friedhofsmauer ist bislang unbekannt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at