Frontalzusammenstoß in Hohentauern – aktuelle steirische Polizeimeldungen

Hohentauern, Bezirk Murtal.– Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend, 15. Juli 2021, wurden zwei Personen unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 17:45 Uhr lenkte ein 39-Jähriger tschechischer Staatsbürger seinen Pkw auf der B 114 aus Richtung Trieben kommend in Fahrtrichtung Hohentauern. Auf der Höhe des Straßenkilometers 4,4 überholte der Lenker zwei vor ihm befindliche Lkw. Zeitgleich kam ihm ein 64-Jähriger aus Fohnsdorf mit seinem Auto entgegen.

Der 39-Jährige dürfte den entgegenkommenden Pkw beim Überholvorgang übersehen haben und es kam es zu einem Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge. Der 64-Jährige und seine Beifahrerin wurden bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und vom Roten Kreuz in das LKH Rottenmann gebracht. Der 39-Jährige blieb unverletzt.

Landwirtschaftlicher Unfall

St. Peter ob Judenburg, Bezirk Murtal. – Ein 63-Jähriger kippte Freitagvormittag, 16. Juli 2021, mit einem Traktor samt Güllefass um und wurde unbestimmten Grades verletzt.

Der 63-Jährige aus dem Bezirk Murtal brachte gegen 10:40 Uhr mit einem Traktor samt Gülleanhänger auf einer steilen Wiese am Anwesen seines Sohnes Gülle aus. Nach dem Entleeren des Anhängers kam das Gespann offenbar ins Rutschen und kippte seitlich weg. Die Fahrzeuge überschlugen sich und der 63-Jährige wurde vom Traktor geschleudert. Er blieb mit Verletzungen unbestimmten Grades, jedoch ansprechbar, auf der Wiese liegen. Zeugen des Vorfalls verständigten die Einsatzkräfte und leisteten Erste Hilfe. Der Pensionist wurde vom Rettungshubschrauber Christophorus 17 in das UKH Graz eingeliefert. Der Traktor und der Anhänger wurden von den Freiwilligen Feuerwehren Rothenturm und St. Peter ob Judenburg geborgen.

Nachtrag zur Presseaussendung Nr. 3 vom 15. Juli 2021:

Brandursachenermittlung

Wernersdorf, Bezirk Deutschlandsberg. – Wie berichtet war es in der Nacht zum Donnerstag, 15. Juli 2021, zum Brand mehrerer Produktions- und Lagerhallen im dortigen ECO-Park gekommen.

Nach teilweisem Abschluss der Löscharbeiten führten Kriminalbeamte des Ermittlungsbereiches Brand, des Assistenzbereiches Tatort sowie ein Drohnenpilot die Brandursachenerhebungen durch. Nur mit Unterstützung von schwerem Bergegerät (Bagger) konnte die Brandausbruchsstelle in der Produktionshalle eines holzverarbeitenden Betriebes lokalisiert werden. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit war der Brand durch öl- bzw. lösungsmittelgetränkte Lappen, die sich durch eine chemische Reaktion selbst entzündet hatten, entstanden. In weiterer Folge griffen die Flammen auf weitere Hallen inklusive Inventar über.  Die Löscharbeiten sind derzeit noch nicht zur Gänze abgeschlossen. Der Gesamtschaden wird sich auf mehrere Millionen Euro belaufen. Weitere technische und chemische Untersuchungen werden noch durchgeführt. Personen oder Tiere kamen nicht zu Schaden.

Forstunfall

Hirschegg, Bezirk Voitsberg.– Ein 36-jähriger Forstarbeiter erlitt Donnerstagnachmittag, 15. Juli 2021, bei Forstarbeiten Verletzungen im Kopfbereich. 

Der 36-Jährige führte gegen 16:30 Uhr auf einem Abhang in der Nähe der Großebenhütte Holzarbeiten durch. Dabei wurde der Mann im Kopfbereich verletzt. Ein weiterer Arbeiter nahm den Unfall wahr und leistete erste Hilfe. Zudem verständigte er die Einsatzkräfte.

Der Verunfallte wurde vom Notarztteam des C17 erstversorgt und anschließend zur weiteren Abklärung ins LKH Graz gebracht.

Fahrzeuge aufgebrochen

Herberstein, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld.– Donnerstagnachmittag, 15. Juli 2021, wurden auf einem Parkplatz die Scheiben zweier abgestellter Fahrzeuge aufgebrochen. Es kam zu einem Schaden von mehreren Tausend Euro.

Ein bislang unbekannter Täter schlug auf dem Parkplatz einer Sehenswürdigkeit die Seitenscheiben zweier Pkw ein und entnahm aus einem KFZ die darin befindliche Handtasche samt Geldbörse. Bei dem Versuch den Vorgang an dem zweiten Auto zu wiederholen, dürfte der Unbekannte gestört worden sein. Die im zweiten Fahrzeug befindliche Handtasche wurde nicht gestohlen. Der Gesamtschaden dürfte sich auf mehrere Tausend Euro belaufen.

Nachtrag zur Presseaussendung vom 22. April 2021: Sachbeschädigungen

St. Radegund bei Graz, Bezirk Graz-Umgebung. – Wie berichtet hatten unbekannte Täter eine Reihe von Sachbeschädigungen verursacht. Polizeibeamte forschten nun drei jugendliche Tatverdächtige aus.

Die drei Jugendlichen im Alter von jeweils 16 Jahren (aus dem Bezirk Graz-Umgebung und der Stadt Graz) stehen im Verdacht in der Zeit zwischen 17. und 19. April mehrere Objekte – darunter Verkehrszeichen, Stromverteilerkasten, Mülleimer und Laternen etc. –  mit Sprühfarbe beschädigt zu haben. Die Gesamtschadenshöhe beträgt mehrere Tausend Euro. Die drei Jugendlichen werden an die Staatsanwaltschaft Graz angezeigt.

Presseaussendung 22. April 2021/2Sachbeschädigungen

St. Radegund bei Graz, Bezirk Graz-Umgebung. – Bislang Unbekannte verursachten vergangenes Wochenende eine Reihe von Sachbeschädigungen durch Graffiti. Die Ermittlungen laufen.

Vermutlich in der Zeit zwischen 17. und 19. April 2021 beschädigten bislang unbekannte Täter im Bereich des Wernbacherweges und am Kurweg rund 15 Objekte. Dabei besprühten sie diverse Verkehrszeichen, Straßenlaternen, Mülleimer, Zaunelemente, Stromverteiler und Hinweistafeln mit blauer Farbe. Die Motive reichten von Smileys bis hin zu vollflächigen Farbflächen. Die entstandene Schadenssumme steht bislang noch nicht fest. Hinweise an: Polizeiinspektion Kumberg, 059133/6143

Kollision mit Alkolenker: Zwei Verletzte

Lieboch, Bezirk Graz-Umgebung. – Donnerstagnacht, 15. Juli 2021, kollidierten zwei Pkw-Lenker im Alter von 23 und 35 Jahren. Dabei wurden beide Männer leicht verletzt. Der 23-Jährige war schwer alkoholisiert.

Gegen 23.40 Uhr fuhr der 23-jährige Grazer mit seinem Pkw auf der B76 Radlpass Straße von Lannach kommend in Richtung Tobelbad. Zur selben Zeit fuhr der 35-Jährige aus dem Bezirk Deutschlandsberg mit einem Firmen-Fahrzeug, unmittelbar hinter einem Linienbus, in die entgegengesetzte Richtung. Bisherigen Erhebungen zufolge waren weitere Verkehrsteilnehmer bereits zuvor auf die offenbar unsichere Fahrweise des 23-Jährigen aufmerksam geworden. Dabei soll der Grazer immer wieder mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn geraten sein. Zeugen hatten daraufhin versucht, weitere Fahrzeuglenker zu warnen bzw. sie zum Anhalten zu bewegen.

Der Lenker des Linienbusses bemerkte die Anhalteversuche offenbar erst spät. Er musste seinen Bus stark abbremsen, um eine Kollision mit dem 23-Jährigen zu verhindern. In Folge des Manövers dürften sowohl der hinter dem Bus fahrende 35-Jährige, als auch der entgegenkommende 23-Jährige ihre Fahrzeuge verrissen haben. Dabei kam es zur frontalen Kollision der beiden Pkw.

Beide Lenker erlitten leichte Verletzungen und wurden ins UKH Graz eingeliefert. Der Linienbus-Lenker dürfte die Kollision vorerst nicht bemerkt haben. Polizisten nahmen dem schwer alkoholisierten 23-Jährigen den Führerschein an Ort und Stelle ab. Er wird nach Abschluss der Erhebungen angezeigt. Ermittlungen zum genauen Unfallhergang sind noch im Gange.

16. Juli 2021/5

Mit Moped gestürzt

Pischelsdorf am Kulm, Bezirk Weiz. – Bei einem Verkehrsunfall Freitagmittag, 16. Juli 2021, wurde ein 16-jähriges Mädchen aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld leicht verletzt.

Gegen 12.00 Uhr fuhr die 16-Jährige mit ihrem Moped auf der B 54 von Pischelsdorf kommend in Fahrtrichtung Hirnsdorf. Auf dem Sozius des Mopeds befand sich ihre 14-jährige Schwester. Zeitgleich fuhr ein 52-jähriger Lkw-Lenker auf der B 54 in die entgegengesetzte Richtung. Der 52-Jährige überholte einen vor ihm fahrenden Sattelzug. Um einen Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Lkw zu verhindern, lenkte die Mopedfahrerin ihr Fahrzeug auf das Bankett am rechten Fahrbahnrand. In weiterer Folge stürzten die Mädchen auf die neben der Fahrbahn befindliche Böschung. Die 16-jährige Lenkerin verletzte sich beim Unfall leicht. Sie wurde zur weiteren Untersuchung vom Roten Kreuz ins LKH Hartberg gebracht. Ihre Schwester blieb unverletzt. Durchgeführte Alkotests verliefen negativ.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at