ÄrztInnen-Mangel: Schönleitner drängte im Landtag auf Lösung – Unmut der Bevölkerung ist mehr als verständlich, „Runder Tisch“ zu Admont kommt noch im Juli!


Der Grüne Landtagsabgeordnete Lambert Schönleitner nützte heute im Landtag eine von ihm initiierte Befragung von Gesundheitslandesrätin Bogner-Strauß um auf eine Lösung für den ÄrztInnen-Mangel speziell in Admont zu drängen – die dortige Situation steht freilich beispielhaft für viele weitere steirische Probleme, denn von den im „Regionalen Strukturplan“ avisierten 30 steirischen Primärversorgungszentren sind bis jetzt erst zwölf errichtet worden.

Bogner-Strauß wies in ihrer Antwort die Verantwortung von sich und sprach davon, dass kein Mangel vorliege. Die Ausschreibung für die offene Stelle bedarf der Zustimmung der Ärztekammer – und diese verweigere diese bis jetzt.

„Wenn sich Bogner-Strauß und Ärztekammer den Ball hin und her schieben ist das nicht zielführend“, kritisiert Schönleitner und appellierte an „eine gemeinsame lösungsorientierte Vorgangsweise! Der Unmut der betroffenen Bevölkerung ist mehr als verständlich!“, so Schönleitner.

„Gehen Sie davon aus, dass es bis 2025 ausreichend medizinisches Personal in der Steiermark geben wird um die angepeilten 30 Primärversorgungszentren zu besetzen?“, wollte Schönleitner anschließend wissen. Das Land werde alles dafür tun, so Bogner-Strauß – Garantie konnte sie dafür nicht abgeben.

Zurück zu Admont: Der von den Grünen geforderte „Runde Tisch“ wird noch im Juli stattfinden, kündigte Bogner-Strauß an.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at