AMS Liezen: Schubumkehr am Arbeitsmarkt im Bezirk Liezen

„Der Sinkflug bei den Arbeitslosenzahlen hat sich auch im letzten Monat fortgesetzt und das Stellenangebot ist im Vorjahresvergleich weiter angestiegen“, berichtet AMS Liezen Leiter Helge Röder zu den jüngsten Entwicklungen am regionalen Arbeitsmarkt. 1.233 Personen (Minus 1.235 oder Minus 50,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr) sind aktuell beim AMS Liezen gemeldet. „Speziell die Abgänge aus Arbeitslosigkeit und Arbeitsaufnahmen mit 851 Personen spiegeln die Erholung am regionalen Arbeitsmarkt wider. Weiters wurden dem AMS Liezen alleine im Juni 546 Stellen gemeldet und 466 Jobs konnten innerhalb des letzten Monats mit Hilfe des AMS besetzt werden“, so Röder.

Die deutliche Entspannung zeigt auch ein Blick zurück auf das Vorkrisenjahr 2019. „Aktuell haben wir bereits mit Ende Juni die Zahlen vom Sommer 2019 unterschritten und es kann damit gerechnet werden, dass diese Zahlen weiter sinken werden auch wenn die Dynamik etwas abnehmen wird“.

Aktuelle Arbeitsmarktdaten aus dem Bezirk Liezen:

  • Ende Juni waren insgesamt 1.233 Personen arbeitsuchend vorgemerkt – das bedeutet einen Rückgang um -50,0 %. Die Zahl der Schulungsteilnehmer_innen befindet sich mit 348 Personen noch über dem Vorjahresniveau (+10,8 %). Insgesamt (Arbeitslose und Personen in Schulung) sind aktuell 1.581 Personen beim AMS Liezen gemeldet.
  • Aktuell besuchen 348 Personen eine Schulung des AMS. Auch im Juni starteten wieder wirtschaftsnahe Qualifizierungen in der Region.
  • Geschlechtsspezifisch zeigen die Bestände der Arbeitsmarktdaten folgende Entwicklung: 640 Frauen (-51,1 %) und 593 Männer (-48,9 %) sind arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosigkeit ist bei allen Personengruppen wieder zurückgegangen – das größte Minus gab es erneut bei den Personen unter 25 Jahre.
  • Der Rückgang der Arbeitslosigkeit kann nahezu verteilt über alle Branchen beobachtet werden. Die stärksten Rückgänge gab es im Tourismus mit der Beherbergung und Gastronomie (329 Personen) und im Bereich der Produktion (184 Personen).
  • 365 Personen (186 Frauen und 179 Männer) haben sich im Juni neu arbeitslos gemeldet, das sind um 66 oder 22,1 % mehr als im Vorjahr. Nach Branchen betrachtet, kommen die stärksten Zugänge aktuell aus dem Bereich der Warenherstellung.
  •  Die Zahl der Abgänger_innen in Arbeit betrug im Juni 851 Personen. Nach Branchen betrachtet, können die meisten Arbeitsaufnahmen in der Beherbergung und Gastronomie, in der Produktion inkl. der Überlassung von Arbeitskräften und im Handel im Bezirk Liezen beobachtet werden.
  •  Im Juni wurden 546 freie Stellen (+211 oder +63,0 % gegenüber dem Vorjahr) dem AMS Liezen gemeldet. Der positive Trend beim Zugang der offenen Stellen hat sich fortgesetzt. Insgesamt stehen derzeit beim Stellenangebot mit 1.520 wieder mehr Jobs (+687 oder +82,5 %) am regionalen Stellenmarkt zur Verfügung. Im aktuellen Monat konnten im Gesamtbezirk 466 Stellen abgedeckt werden. Mit der neuen Job-Suchmaschine alle jobs sorgt das AMS dafür, dass Arbeitsuchende und Beschäftigte, die sich verändern wollen, einen einfachen und schnellen Zugang zum Jobangebot in Österreich erhalten und gleichzeitig für mehr Transparenz am Arbeitsmarkt. Mit rund 300.000 Stellenangeboten handelt es ich um die größte Stellenplattform in Österreich und eine kostenlose Stellenmeldung macht auf jeden Fall Sinn. „Wir beobachten, dass immer mehr Personen regelmäßig den Job wechseln. Der Arbeitsmarkt ist ein sehr dynamischer Markt und aktuell dauert ein Dienstverhältnis nur mehr rund drei Jahre“, so Röder zu den jüngsten Entwicklungen. www.ams.at/allejobs
  • Am Lehrstellenmarkt ist der Bestand an sofort verfügbaren Lehrstellensuchenden mit 18 Jugendlichen rückläufig zum Vorjahr (-16 oder -47,1 %). Das Angebot an offenen Lehrstellen ist zum Vorjahr höher (+22 oder +8,7 %). Insgesamt stehen derzeit 275 Lehrstellen und Ausbildungsmöglichkeiten verteilt über viele Branchen zur Verfügung.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at