AK Steiermark: Badespaß kann ins Geld gehen

Bei 45 Freibädern und 16 Badeseen in der Steiermark hat die AK die Preise für Ganztages-, Halbtages- und Familienkarten erhoben. Und auch die Preise für Pommes & Co wurden verglichen.

Eine große Bandbreite gibt es bei den Tageskartenpreisen in den steirischen Freibädern und Badeseen. Der Preis für Erwachsene reicht von 2 Euro (Naturbad Neumarkt, Freibad Niklasdorf, Freibad Kindberg) bis 9,90 Euro im Sportzentrum Freibad Kapfenberg. Die Kinderkarten kosten zwischen 1 Euro (Naturbad Neumarkt, Freibad Niklasdorf, Freibad Kindberg) und 6 Euro (Sportzentrum Freibad Kapfenberg) für den ganzen Tag.

14,50 Euro für die ganze Familie

Auch bei den Familienkarten ist die Preisspanne groß: Am günstigsten ist der Badetag für zwei Erwachsene mit zwei Kindern im Freibad Kindberg (4 Euro), während man im Bad Weihermühle 14,50 Euro zahlt (nicht berücksichtigt wurden zusätzliche Ermäßigungen für Besitzer des steirischen Familienpasses). Wird keine Familienkarte angeboten, so hat man bei den Freibädern bis zu 31,80 Euro für diese Familiengröße zu zahlen, bei den Seen bis zu 26 Euro. Neben dem Eintritt sind teilweise auch Parkgebühren fällig – zwischen 5 Euro beim Schwarzl Freizeitzentrum und 7,20 Euro beim Erlaufsee (wobei am Erlaufsee sonst kein Eintritt zu zahlen ist).

Cola, Pommes, Bier und Trampolin

Weil Baden hungrig und durstig macht, haben die AK-Experten auch die Buffetpreise unter die Lupe genommen. Fazit: Ein halber Liter Cola kostet zwischen 2,50 und 4,50 Euro, ein halber Liter Mineral zwischen 1,50 und 3 Euro und Pommes mit Ketchup zwischen 2 und 4,40 Euro. Eine Schnitzelsemmel gibt’s ab 2,50 Euro. Erwachsene müssen für ein Viertel Spritzer 1,90 bis 3,50 Euro, für ein Krügerl Bier 2,70 bis 4,10 Euro hinblättern. Generell sind die Preise an den Buffets genauso leicht gestiegen wie die Preise für weitere Freizeitangebote: von Trampolin (zwischen 6 und 15 Euro die halbe Stunde) bis zu Tischtennis (0,75 bis 5 Euro) und Beachvolleyball (1 und 10 Euro). Minigolf kostet im Durchschnitt 2 Euro pro Spieler.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at