ServusTV: Österreich öffnet: Hat die Regierung dazugelernt?

„Talk im Hangar-7“, am Do., 01.07., live ab 22:10 Uhr

Sperrstunden und Lockdowns verlangten den Österreichern alles ab. 17 Monate Corona-Maßnahmen hinterließen tiefe Wunden bei Wirtschaft und Menschen.
Die Delta-Gefahr
Jetzt darf endlich wieder gefeiert werden, auch der Urlaub scheint gerettet. Doch die Gastro- und Hotelbranche hat nicht nur ein Personalproblem. Viele Mitarbeiter haben die Branche gewechselt und nicht wenige Hoteliers trauen dem Braten nicht. Delta steht im Raum, manche Länder haben bereits wieder strengere Regeln eingeführt und einige Experten fordern jetzt schon wieder eine Rücknahme der Lockerungen. Was brauchen Menschen und Wirtschaft jetzt? Muss Österreich Angst vor Delta haben? Hat die Regierung unter Kanzler Sebastian Kurz aus den Fehlern des vorigen Sommers gelernt? Und ist das heimische Gesundheitssystem inzwischen fit genug, um auch einen erneuten Anstieg an Behandlungsbedürftigen zu stemmen?

Die Gäste
Der jüngst zurückgetretene NEOS-Nationalratsabgeordnete und Gastronom Sepp Schellhorn, der die verheerenden Auswirkungen der Maßnahmen in seiner Branche schildert, der Grazer Public-Health-Experte Martin Sprenger, der die aktuelle Bedrohungslage durch die Delta-Variante einordnet, die Kinderärztin Christine Saahs erlebt in ihrer Praxis zunehmende psychische und physische Beeinträchtigungen bei Kindern und eine große Unsicherheit der Eltern, wie sie mit dem zunehmenden Impfdruck umgehen sollen. Und der Osttiroler Virologe Gernot Walder, der vor zu schnellen Lockerungsschritten warnt und in den Corona-Mutanten eine echte Gefahr sieht.

Gäste:

  • Sepp Schellhorn, Gastronom und ehem. NEOS-Nationalratsabgeordneter
  • Martin Sprenger, Public-Health-Experte
  • Christine Saahs, Kinderärztin
  • Gernot Walder, Virologe

Moderation: Michael Fleischhacker

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at