Veranstaltungen der Grün en in Bad Aussee

in dieser Woche finden gleich zwei grüne Veranstaltungen statt. Am Donnerstag machen wir wieder einen kostenlosen Fahrradcheck – diesmal in Kooperation mit dem Radhaus am Wochenmarkt. Und am Samstag laden wir zu einem Vortrag von Martin Balluch zum Thema „Der Hund und sein Philosoph begegnen dem Wolf“ mit anschließender Diskussion und gemütlichem Ausklang mit veganem Buffet in der Oase Berta ein.

Martin Balluch wird an diesem Abend über sein Buch „Der Hund und sein Philosoph“, den Missbrauch der Tiere in unerer Gesellschaft und darüber, wie er als Tierschützer über die Einwanderung der Wölfe denkt sprechen. Über 30 Jahre lang hat er mit Hunden zusammengelebt. Insbesondere sein Nahverhältnis mit Hundefreund Kuksi hat ihn zu dem Buch „Der Hund und sein Philosoph“ inspiriert. In Österreich gelten Tiere als Sachen, mit allen Konsequenzen, wie Tierfabriken und Tiertransporten. Gerade wenn man aber so eng mit einem Tier zusammenlebt, merkt man schnell, dass Tiere keine Sachen sind. Physiologisch, emotional und kognitiv sind Hunde Personen, mit allen Konsequenzen. Das gilt aber folglich auch für ähnliche Tiere, wie Schweine, und insbesondere für die nahe verwandten Wölfe. Martin Balluch war mit Kuksi auch in der Wildnis der Arktis, der sibirischen Taiga und den Südkarpaten unterwegs und hat Wölfe aber auch Bären getroffen. Wie sieht nun ein Vollblut-Tierschützer die Einwanderung von Wölfen in Österreich?
 Martin Balluch studierte zunächst Mathematik und Physik und arbeitete 12 Jahre an Universitätsassistent u.a. bei Stephen Hawking in Cambridge. Dann studierte er Philosophie und schloss mit einer Doktorarbeit über Tierschutz und Tierrechte ab. Schon seit 37 Jahren engagiert er sich im Tierschutz, war „Hauptangeklagter“ im bekannten Tierschutzprozess der mit Freisprüchen endete und baute seit den 1990er Jahren den VGT auf, dessen Obmann er nunmehr seit 20 Jahren ist.
Eintritt frei – Freiwillige Spende. Der Erlös dieser Veranstaltung kommt dem Verein gegen Tierfabriken zugute. Beim Einlass ist ein 3G-Nachweis erforderlich.

Also am besten zuerst am Donnerstag das Radl bei unserem Stand am Wochenmarkt durchchecken lassen und dann damit am Samstag nach Obertressen zum Vortrag radln. 😉

Herzliche Grüße,

Alexandra Steinwidder & Die Ausseer Grünen

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at