FPÖ-Triller: „Sicherheitsvorkehrungen in Behörden müssen verstärkt werden!“

Rumäne bedrohte Mitarbeiterin der BH Bruck-Mürzzuschlag mit dem Umbringen; Freiheitliche fordern sofortige Evaluierung der Sicherheitsmaßnahmen.

Vergangenen Freitag drang ein rumänischer Staatsbürger zum Bürgerservice der Bezirkshauptmannschaft in Bruck an der Mur vor und bedrohte eine Mitarbeiterin. In der Nacht zuvor randalierte der Rumäne im Bereich der Polizeiinspektion Kapfenberg. Er wurde festgenommen und – da er keinen festen Wohnsitz in Österreich hatte – zur Aufbringung einer Sicherheitsleistung angehalten sowie anschließend wieder auf freien Fuß gesetzt. Freitagvormittag forderte der aggressive Mann diesen Geldbetrag in der BH Bruck-Mürzzuschlag lautstark zurück, beschimpfte dabei eine Mitarbeiterin und drohte ihr mit dem Umbringen. Durch Betätigung des Notrufknopfs und dem folgenden Polizeieinsatz konnte vermutlich Schlimmeres verhindert werden. Dennoch stellt sich die Frage, warum der Randalierer so einfach in die Bezirkshauptmannschaft ein- bzw. zum Bürgerservice vordringen konnte. „Der Vorfall in der BH Bruck-Mürzzuschlag ruft erneut das schreckliche Ereignis in Dornbirn im Jahr 2019 in Erinnerung. Auch wenn die Sicherheitsvorkehrungen in den Bezirksverwaltungsbehörden in den vergangenen Jahren verstärkt wurden, zeigt der aktuelle Fall, dass es hier noch deutlichen Handlungsbedarf gibt. Verbale und körperliche Übergriffe auf Bedienstete stehen leider nach wie vor auf der Tagesordnung. Die Sicherheit der Mitarbeiter steirischer Bezirksverwaltungsbehörden muss oberste Priorität haben. Um die Bediensteten vor allfälligen Übergriffen zu schützen, fordern die Freiheitlichen bereits seit Jahren eine entsprechende Verstärkung der Sicherheitsvorkehrungen. Die spezifischen Gegebenheiten an der BH Bruck-Mürzzuschlag müssen nun einer sofortigen Evaluierung unterzogen werden. Nach so einem Vorfall kann aufgrund der Erfahrungen der Vergangenheit nicht zur Tagesordnung übergegangen werden“, so FPÖ-Landtagsabgeordneter Marco Triller.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at