ASFINAG: Autobahnmeistereien sind bei beiden Formel 1 Rennen mit Motorrad-Power im Einsatz

Verstärkter Personaleinsatz rund um Spielberg; Neue LED-Wegweiser sollen Verkehrsfluss verbessern

Gleich zwei Mal ist Spielberg in der Obersteiermark heuer das Mekka der Österreich-Formel 1. Am Sonntag, den 27. Juni findet der große Preis der Steiermark statt und am darauffolgenden Sonntag, den 4. Juli dann der Große Preis von Österreich. Die Mitarbeitenden der ASFINAG in den Autobahnmeistereien Knittelfeld und Bruck bereiten sich auch heuer rechtzeitig auf das erhöhte Verkehrsaufkommen vor.

Zum Einsatz kommen ebenfalls wieder die bereits aus den Vorjahren bewährte Power von Zweirädern. Je zwei Mitarbeiter der Autobahnmeistereien Knittelfeld und Bruck werden zwischen Bruck/Mur und Zeltweg eingesetzt, um den Verkehr zu steuern und vor allem auch so möglichst rasch bei möglichen Hotspots einsatzbereit zu sein. „Insgesamt sind wir mit bis zu zehn Mitarbeitern im Einsatz, um die An- und Abreise der Fans betreuen zu können“, sagt Knittelfelds Autobahnmeister Armin Reumüller. „Unsere Aufgaben reichen dabei von Staubetreuung über Pannenhilfe bis zur Beseitigung von diversen Hindernissen.“

Neue LED-Wegweiser

Bewährt haben sich auch die Maßnahmen direkt auf der Strecke zur besseren Orientierung der anreisenden Fans. So hat die ASFINAG bei Knittelfeld Ost und Judenburg Ost wiederholt eigene Überkopfwegweiser aufgebaut und auf der S 6 wird die erste Spur für den Verkehr aus Wien im Bereich Knoten St. Michael gesperrt, damit sich der aus dem Knoten kommende Verkehr leichter einordnen können.

Neu hingegen ist heuer der Einsatz einer LED-Wegweisung. Mit dieser werden die anreisenden Fans mit Campingwagen sowie auch Tagesgäste zwischen Knittelfeld Ost und Zeltweg West möglichst fließend zu ihrem Ziel geleitet.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at