Grüne fordern rasches Gipfelgespräch der Verantwortlichen zum Gesundheitszentrum Admont

Kontrollsprecher Lambert Schönleitner: “Dass Ärzte, die in den Regionen arbeiten wollen, das nicht tun dürfen, ist ein untragbarer Zustand!“

Die Unzufriedenheit in Admont mit der gesundheitlichen Versorgung ist derzeit groß, es fehlt an praktischen ÄrztInnen. Das Ärzte-Ehepaar, das aus Graz nach Admont pendelt, kann die Versorgung der Bevölkerung nicht allein stemmen. Die Situation hat sich nach der Pensionierung eines Allgemeinmediziners weiter verschlechtert.

PatientInnen warten lange auf einen Termin bzw. werden gleich an das Primärversorgungszentrum in Liezen verwiesen. Und das obwohl MedizinerInnen nachweislich bestehende Praxisstandorte fortführen wollten. 


Die Grünen fordern daher dringend eine Lösung im Sinne einer ausreichenden medizinischen Versorgung der Bevölkerung von Admont. Es braucht zwei weitere Stellen für Allgemeinmedizin, angesiedelt im Gesundheitszentrum und/oder außerhalb davon. Diesbezüglich braucht es mehr Flexibilität – wichtig ist, dass zusammengearbeitet und gegenseitig vertreten wird. Offenbar gibt es bereits mehrere Bewerber, allerdings noch immer keine Ausschreibung der Stelle, weil die unterschiedlichen Player im Gesundheitsbereich keine Einigung zustande bringen.  

Der Grüne Landtagsabgeordnete und Kontrollsprecher Lambert Schönleitner sieht Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß gefordert
„Es kann nicht sein, dass die Patientinnen und Patienten in Admont so lange auf eine ausreichende medizinische Versorgung warten müssen. Die Landesrätin muss endlich dafür sorgen, dass die Stellen für Allgemeinmedizin ausgeschrieben werden und besetzt werden können. Wenn Ärzte in der Region arbeiten wollen und politisch verhindert werden, ist das skandalös.“ 
Die steirischen Grünen verlangen in diesem Zusammenhang die sofortige Einberufung eines Gipfelgesprächs mit den Zuständigen Entscheidungsträgern um die gesundheitliche Versorgung im Gesäuse sicherstellen. „Das Engagement des Benediktinerstift Admont beim Gesundheitszentrum ist ausdrücklich zu begrüßen“, so Schönleitner. „Es ist allerdings schade, wenn die Politik gleichzeitig nicht in der Lage ist, Problemstellungen zeitgemäß zu bearbeiten“, betont der Kontrollsprecher.

Der Grüne Gesundheitssprecher im Landtag, Georg Schwarzl, fügt hinzu: 

„Gesundheitszentren bzw. Primärversorgungseinrichtungen sind ein wichtiger Eckpfeiler einer guten und modernen Gesundheitsversorgung in der Region, umso wichtiger ist es, dass die Landesregierung dafür die richtigen Rahmenbedingungen schafft und nicht blockiert.“ 

Die Grünen werden die Problematik der mangelnden Gesundheitsversorgung in Admont auch im Landtag thematisieren und entsprechende Initiativen setzen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at