Bergung eines LKW´s durch die FF Stainach

Am Montag, dem 21.06.2021 wurde die FF Stainach in den Nachmittagsstunden von der Polizei zu einer LKW-Bergung angefordert. Um 15:43 Uhr heulten schließlich – nach der Alarmierung durch Florian Liezen – in Stainach die Sirenen.

Wie so oft schon, war es auch diesmal wieder ein misslungenes Wendemanöver eines Sattelkraftfahrzeuges, dass für einen schweißtreibenden Feuerwehreinsatz (rund 30°C Außentemperatur) für die Stainach Florianis sorgte. Im Bereich der Osteinfahrt Stainach, dürfte der Lenker eines Schwerfahrzeuges mit litauischem Kennzeichen, den Radius des Umkehrplatzes (welcher nur für Fahrzeuge des Straßendienstes vorgesehen ist) falsch eingeschätzt haben, sodass sich der Sattelanhänger bei dem „fragwürdigen Manöver“ an einem massiven Steinblock regelrecht verkeilte.

Unter der Einsatzleitung von LM Philipp FORTNER wurde nach dem Entfernen des Steinblockes, der Sattelanhänger mittels zweier Seilwinden (RLFA und TLFA), sowie dem Einsatz eines Radladers der Marktgemeinde Stainach-Pürgg so weit angezogen, so dass der Lenker im Anschluss seine Fahrt – mit dem leicht beschädigten Fahrzeug – wieder fortsetzen konnte.

Nach rund einer Stunde konnten die Kräfte (durchgeschwitzt) wieder abrücken.

Im Einsatz standen:

FF Stainach mit RLFA 1000-200 und TLFA 4000

Polizei mit 2 Fahrzeugen

Marktgemeinde mit 1 Radlader

Straßenmeisterei mit 1 Fahrzeug

BERICHT und BILDER:
OBI Silvestro ESPOSITO / FF Stainach

Quelle: Bezirksfeuerwehrverband Liezen

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at