Rettungsfahrzeug geriet in Brand. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Mitterdorf an der Raab, Bezirk Weiz.– Samstagabend, 19. Juni 2021, geriet ein Rettungsfahrzeug während der Fahrt in Brand. Verletzt wurde niemand.

Gegen 19:05 Uhr war ein Rettungsfahrzeug der Leitstelle Weiz einsatzmäßig auf der B 72 in Richtung Graz unterwegs. Es befanden sich drei Rettungssanitäter und ein Patient, der in das LKH Graz überstellt werden sollte, im Fahrzeug. Im Bereich Untergreith, bei Straßenkilometer 24,4, kam es plötzlich zu einer starken Rauchentwicklung im Bereich der Motorhaube. Der Lenker hielt das Fahrzeug sofort am Straßenrand an und die Insassen stiegen aus und entfernten sich vom Fahrzeug. Kurz darauf stand das Rettungsfahrzeug in Vollbrand.

Die verständigte Freiwillige Feuerwehr Weiz war mit 21 Kräften im Einsatz und löschte den Brand. Das Rettungsfahrzeug brannte nahezu komplett aus, die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Aufgrund des schnellen Handelns der Rettungssanitäter kamen keine Personen zu Schaden. Bei der Brandursache dürfte es sich um einen technischen Defekt handeln, genauere Untersuchungen werden noch durchgeführt.

Brand in einer Abfallaufbereitungsfirma

St. Michael, Bezirk Leoben.– Samstagnachmittag, 19. Juni 2021, kam es zu einem Brand auf dem Gelände einer Abfallaufbereitungsfirma. Es entstand starke Rauchentwicklung, Personen wurden nicht verletzt.

Gegen 15:15 Uhr wurde der Geschäftsführer durch einen Brandalarm auf den Brand auf dem Gelände der Firma aufmerksam und verständigte die Einsatzkräfte.

Am anschließenden Löscheinsatz waren 14 Feuerwehren mit insgesamt 24 Fahrzeugen und 103 Kräften beteiligt.

Vom direkten Brandgeschehen war eine Müllanhäufung von Gewerbe- und Sperrmüll in der Länge von ca. 50 m betroffen.

Durch die starke Rauchentwicklung kam es zu Verkehrsbehinderungen auf den vorbeiführenden Straßen B 116 und S6 Semmeringschnellstraße. Personen und Tiere wurden nicht verletzt und es kam zu keinem finanziellen Schaden.

Die Erhebungen und die Videoauswertung durch einen Brandermittler ergaben, dass es zu einer Selbstentzündung gekommen war. Ein Fremdverschulden konnte ausgeschlossen werden.

Polizei führte Verkehrsschwerpunktkontrollen durch

Graz und Graz-Umgebung.– Polizisten führten Samstagnacht, 19. Juni 2021, in einer Schwerpunktaktion aufgrund vermehrter sogenannter „Szene-Treffen“ Fahrzeug- und Lenkerkontrollen durch. 

In der Vergangenheit wurde in sozialen Netzwerken immer wieder sogenannte „Szene-Treffen“ im Bereich Graz vereinbart. Durch vermehrte Kontrollen im Stadtgebiet von Graz konnte eine Verlagerung der Treffen auf den Stadtrand und Bezirk Graz-Umgebung beobachtet werden.

Weil aufgrund von diversen Hinweisen bekannt wurde, dass Samstagnacht, 19. Juni 2021, wieder größere Treffen geplant wurden, wurden neuerlich Schwerpunktkontrollen durchgeführt.

Von 20:00 bis 02:00 Uhr Früh wurde, nach vorerst mobiler Überwachung im Stadtgebiet Graz, an zwei Standorten im Bereich Feldkirchen und Seiersberg Kontrollen durchgeführt.

Dabei wurden zahlreiche Übertretungen nach dem Verkehrsrecht festgestellt, bei drei Fahrzeugen mussten wegen Gefahr im Verzug die Kennzeichen abgenommen werden und bei elf Fahrzeugen wurde eine Überprüfung durch die Zulassungsb

Kollision zwischen Pkw und Motorrad

Kirchbach in der Steiermark, Bezirk Südoststeiermark. – Ein 25-jähriger Motorradlenker aus dem Bezirk Leibnitz erlitt Samstagabend, 19. Juni 2021, bei einer Kollision mit einem Pkw, gelenkt von einem 28-Jährigen aus dem Bezirk Südoststeiermark, tödliche Verletzungen.

Gegen 19.30 Uhr kollidierten die Fahrzeuglenker aus bisher unbekannter Ursache frontal auf einer Gemeindestraße im Ortsteil Glatzau. Trotz der sofort eingeleiteten medizinischen Notversorgung erlag der 25-Jährige noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der Pkw-Lenker war bei dem Vorfall unverletzt geblieben, ein Alkotest ergab eine schwere Alkoholisierung. Die Angehörigen des Verstorbenen wurden im Beisein des Kriseninterventionsteams verständigt.

Aufgrund der unklaren Spurenlage wurde von der Staatsanwaltschaft Graz noch am selben Abend ein Sachverständiger zur Unfallstelle beordert. Weitere Erhebungen werden Sonntagvormittag durchgeführt. 

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at