Zusammenstoß zwischen Lkw und Radfahrerin. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz, Bezirk Puntigam. – Mittwochnachmittag, 9. Juni 2021, kam es bei einer Tankstellenzufahrt zu einer Kollision zwischen einem Lkw und einer Radfahrerin. Die 27-Jährige wurde dabei schwer verletzt.

Ein 45-jähriger Grazer fuhr gegen 16:20 Uhr mit einem Lkw auf der Puntigamer Straße in Richtung Osten. Laut Zeugenaussagen bog der Lkw nach rechts in eine Tankstellenzufahrt ein. Zur selben Zeit fuhr eine 27-jährige Grazerin mit ihrem Fahrrad auf dem dortigen Radweg ebenfalls in östliche Richtung. Im Bereich der Tankstellenzufahrt kam es zu einem Zusammenstoß zwischen dem Lkw und der Radfahrerin. Die 27-Jährige wurde zu Boden gestoßen und einige Meter vom Lkw mitgeschleift. Dabei erlitt sie schwere Verletzungen und wurde nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst in das LKH Graz eingeliefert, wo sie sofort notoperiert wurde. Laut Auskunft der behandelnden Ärzte besteht keine Lebensgefahr.

Suchtgift im „Darknet“ bestellt

Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Ein 39-Jähriger steht im Verdacht, zumindest seit März 2021 mehrmals größere Mengen Amphetamine im Internet bestellt zu haben. Er wurde festgenommen.

Aufgrund von Hinweisen ergab sich ein Verdacht gegen den 39-Jährigen aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld, dass er unter Verwendung verschiedener Identitäten im so genannten „Darknet“ Amphetamine bestellt habe. Daraufhin wurden intensive Erhebungen der Suchtgiftermittlungsgruppe des Bezirkes Hartberg-Fürstenfeld eingeleitet. Dem Verdächtigen konnten Bestellvorgänge von über 1000 Gramm Amphetaminen nachgewiesen werden. Rund 800 Gramm konnten noch vor Ausfolgung an den Verdächtigen sichergestellt werden. Bei einer angeordneten Hausdurchsuchung in der Wohnung des 39-Jährigen wurden noch eine geringe Menge Amphetamin, 46 angebaute Cannabispflanzen sowie Langwaffenmunition sichergestellt.

Der Verdächtige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz festgenommen und in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Weil gegen den Beschuldigten ein aufrechtes Waffenverbot der Bezirkshauptmannschaft Hartberg-Fürstenfeld besteht, wird er zudem wegen Vergehen nach dem Waffengesetz an die Staatsanwaltschaft Graz angezeigt.

Sachbeschädigungen geklärt

Graz, Graz-Umgebung, Leibnitz. – Wie berichtet war es Ende März – Anfang April 2021 zu zahlreichen Sachbeschädigungen an Bushaltestellen und anderen Verglasungen durch vorerst unbekannte Täter gekommen. Kriminalisten des Landeskriminalamtes forschten nun vier Tatverdächtige aus.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es seit Ende März 2021 zu insgesamt 57 Sachbeschädigungen an Bushaltestellen und anderen Objekten in Graz sowie den Bezirken Graz-Umgebung und Leibnitz (siehe angeschlossene Presseaussendung). Dabei wurden in den meisten Fällen diverse Verglasungen offenbar mit CO2-Waffen zerstört. Die Schadenssumme dürfte dabei weit über 40.000 Euro betragen.

Aufgrund eines anonymen Hinweises wurden intensive Ermittlungen gegen eine 19-Jährige, einen ebenfalls 19-Jährigen sowie zwei 18-jährige Burschen, alle aus Graz, geführt. Mit Unterstützung der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) wurden an mehreren Wohnsitzen Hausdurchsuchungen durchgeführt. Dabei stellten die Beamten zwei CO2-Pistolen samt rund 3000 Stück Munition (Stahlkugeln) sicher. Bei den Vernehmungen zeigten sich die Verdächtigen großteils geständig. Sie werden auf freiem Fuß angezeigt. Als Motiv gaben die Verdächtigen meist Langeweile aufgrund der Corona-Situation und Hass auf ehemalige Arbeitgeber an.

Raufhandel

Voitsberg. – Mittwochabend, 9. Juni 2021, gerieten etwa 20 Personen vor einem Wohnhaus miteinander in Streit, die Polizei musste einschreiten.

Laut Aussagen soll ein 26-Jähriger eine 11-Jährige zuvor belästigt haben, woraufhin es zu einer Auseinandersetzung zwischen der Familie des Mädchens und dem 26-Jährigen gekommen sein dürfte. Bei diesem Raufhandel wurden der 26-Jährige und seine 20-jährige Begleiterin unbestimmten Grades verletzt. Die Ermittlungen bezüglich des Raufhandels und der möglichen sexuellen Belästigung laufen.

Ebenfalls als Zeuge vor Ort war ein 29-Jähriger, der an derselben Adresse wohnhaft, und ein Freund des 26-Jährigen ist. Der 26-Jährige war bei ihm auf Besuch.

Dieser Zeuge wurde im Rahmen der ersten Erhebungen vor Ort von der Familie des Mädchens beschuldigt, im Besitz von Suchtmitteln zu sein. Bei einer darauffolgenden Nachschau durch die Suchtgiftgruppe Voitsberg wurde in der Wohnung des 29-Jährigen eine Indoor-Hanfplantage im Kleiderschrank vorgefunden. Weiters konnten auch etliche Suchtmittel-Utensilien sichergestellt werden.

Körperverletzung

Graz, Bezirk Geidorf. – Drei minderjährige Jugendliche stehen im Verdacht, Mittwochabend, 9. Juni 2021, einen 25-Jährigen mit einem Softair-Gewehr verletzt zu haben.

Gegen 19:00 Uhr dürften drei männliche Jugendliche aus Graz im Alter von 14 und 15 Jahren mit einem Softair-Gewehr aus dem ersten Stock aus einer Wohnung auf einen 25-jährigen Grazer geschossen zu haben. Der Mann wurde unbestimmten Grades verletzt. 

Bei einer Nachschau in der Wohnung konnten insgesamt zwei Softair-Waffen, eine Steinschlosspistole und ein Säbel sichergestellt werden. Gegen den Vater des 14-jährigen Beteiligten sowie gegen die Jugendlichen selbst wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at