Rudi Knoll: SPAZIERGANG “RUND UM DEN FUSCHLSEE”!

Der Blick am 01. Juni 2021 aus dem Fenster, ließ in mir den Gedanken reifen, wieder einmal den wunderschönen Tag zu einem Ausflug in meiner geliebten Heimat zu nützen. Als Ziel wählte ich den „Fuschlsee“, den ich schon seit langer Zeit einmal umrunden wollte. Bisher kam leider immer etwas dazwischen, aber heute sollte es endlich klappen.

Nach einem gemütlichen Frühstück holte ich mein Auto aus der Garage und machte mich auf den Weg nach „Fuschl“. Am Parkplatz links neben der Bundesstraße fand ich ein schattiges Plätzchen für mein Fahrzeug.

Gleich unter der Brücke hindurch, vorbei an der tollen „Sportarena“ des örtlichen Fußballklubs und dann links über die Brücke. Hier beginnt der „Rundweg um den „Fuschlsee“, der am linken Ufer entlangführt. Die Dauer für die Umrundung ist mit 3 Stunden und 30 Minuten angegeben. Der Weg verläuft ein kleines Stück neben der Bundesstraße, ehe er beim „Brunnenwirt“ rechts abzweigt. Nun steigt der Pfad leicht an, wobei man den See immer gut im Blick hat. Es wechseln Wald, der angenehmen Schatten spendet, mit sonnenüberfluteten, blühenden Wiesen. Vorbei an der „Schlossfischerei Fuschl“, wo man sich fangfrische Fische schmecken lassen kann, geht es weiter in Richtung „Schloss Fuschl“. Den Abstecher zum langen Steg am See-Ende ließ ich mir nicht nehmen, um hier einige Fotos zu machen. Vor einigen Tagen war hier „Servus TV“ mit seiner Wettersendung zu Gast.

Nachdem die Hälfte der Seeumrundung nun geschafft war, begann ich den Weg an der rechten Seeseite anzusteuern.

Gleich zu Beginn führt der Weg durch ein imposantes „Moorgebiet“, vorbei an der „Fuschler Ache“. Dabei handelt es sich um ein „Naturschutzgebiert“ das an Schönheit nichts zu wünschen übrig lässt. Unzählige „Dotterblumen“ blühen auf den in allen Farben sich präsentierenden Wiesen. Dann folgt ein kurzes Stück auf Asphalt, ehe der Wald wieder Schatten spendet. Der Weg führt vorbei an traumhaften Badeplätzen, die leider fast alle privat sind.

Da ich Hunger und Durst verspürte, suchte ich mir ein sonniges Plätzchen und ließ mir meine mitgebrachte Jause schmecken. Nach kurzer Rast nahm ich die letzte Etappe in Angriff!

Über einige kleinere Steigungen, die jedoch keine Probleme bereiten, führt der Weg vorbei an einigen Bauernhöfen Richtung „Fuschl“.

Schließlich kam ich bei der „Seepromenade in Fuschl“ an, wo reges Treiben herrschte. Einige wagemutige testeten auch die Wassertemperatur. Ihrem Verhalten nach zu schließen, dürfte der See noch nicht allzu warm sein.

Ein bisschen müde aber glücklich erreichte ich den Parkplatz auf dem ich mein Auto abgestellt hatte. Heute sind mir bei meinem Spaziergang „Rund um den Fuschlsee“ sehr viele Menschen aller Altersklassen begegnet, die auch die Schönheit dieses Kleinods genossen. Ich muss es immer wieder sagen, ich bin unendlich dankbar dass ich gerade hier geboren wurde und im Paradies leben darf!

Ich habe mit 22.034 Schritten vierzehn Kilometer zurückgelegt und war über vier Stunden unterwegs!

Alle Bilder von meinem Spaziergang kannst du in meinem Webalbum unter folgendem Link anschauen!

https://photos.app.goo.gl/Fkmm3faFiCccnxx96

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at