Von Bad Aussee auf den Tressenstein

Beschreibung:

Herrlicher Ausblick zum Altausseer See und Grundlsee sowie die Orte AltausseeBad Aussee und Grundlsee und in die umliegende Bergwelt bis hin zum Dachsteinmassiv.

Wegbeschreibung:

Nach Überquerung der kleinen Brücke zur Stögermühle wenden wir uns nach links, den Häusern entlang, dann zwischen den Häusern nach rechts hinauf zum Aufsprunggelände der ehemaligen „Bildstein“-Sprungschanze. Es führt eine Metallbrücke darüber hinweg. Nach dem Aufstieg durch ein etwas steileres Waldstück erreichen wir die Häusergruppe am Hanischbühel. Oberhalb derselben nehmen wir den Promenadenweg, der uns nach rechts zum Schotterweg „Sattelweg“ führt, dem wir aufwärts folgen. Bald überqueren wir die asphaltierte „Hennermannwaldstraße“ die von Grundlsee nach Altaussee führt. Diese überqueren wir und wandern weiter bergan zum Anwesen „Gratschner“. Weiter aufwärts gelangen wir zu einer Kehre und wandern im Wald weiter aufwärts und erreichen die Häusergruppe „Lamersberg“ und weiter oben die Siedlung am Sattel. Nachdem wir ein Gehöft durchquert haben, befinden wir uns am Ende der Sattelstraße. Dieser folgen wir nach links und erreichen nach ca. 150 Metern den Aufstiegspfad auf den Tressenstein. Anfangs leicht und später steiler ansteigend bringt uns dieser Steig auf den Gipfel des Tressensteins. Der Aussichtspunkt ist bald nach der Fernsehsenderanlage erreicht.

Abstieg: denselben Weg zurück zum Sattel, ab Gasthaus Trisselwand wahlweise wieder zurück nach Bad Aussee oder den Sattelsteig hinunter nach Altaussee, oder die Asphaltstraße nach Grundlsee. Von den Orten Altaussee und Grundlsee ist ein Bustransfer nach Bad Aussee möglich. 

Tipp des Autors:
Die nahezu quadratische, 15 m hohe Warte hat drei Stockwerke. Sie wurde aus Lärchenholz errichtet und 2013 eröffnet. Ein herrlicher Panoramablick über das gesamte Ausseerland, die Berge des Ennstals, den Dachstein, das Postalmgebiet und das Tote Gebirge lohnt den Aufstieg in luftige Höhen. Unweit der Aussichtswarte wurde in südlicher Richtung, der Markierung folgend, eine Aussichtsplattform gebaut. Von hier aus kann man die Stadt Bad Aussee aus der Vogelperspektive betrachten.

Sicherheitshinweise:

Der Rastplatz auf der Felsnase unterhalb der Warte ist sehr ausgesetzt. Schwindelfreiheit ist unbedingt erforderlich. Achtung auf die Kinder!

Ausrüstung:
Festes Schuhwerk erforderlich. Wegbeschaffenheit kann je nach Witterung aufgeweicht sein.

Weitere Infos und Links:
Alle Touren basieren auf unseren „Wanderführer Ausseerland – Salzkammergut“ von Monika Gaiswinkler und dem Tourismusverband Ausseerland-Salzkammergut.

Quelle: TVB Ausseerland Salzkammergut

Foto: ©ARF

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at