Weil Bankomat nicht funktionierte, Banküberfall angedroht. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz-Liebenau: Ein 58jähriger Mann aus Villach hat am Vormittag des 1 Juni 2021 bei der Service-Hotline eine Bank in Graz-Liebenau angerufen und erklärt, dass er vom Bankomaten kein Geld beheben kann. Da sein Problem nicht gelöst werden konnte, wurde er ausfällig und bedrohte der Mann die Mitarbeiter der Bank dahingehend, dass er mit einer Pumpgun in die Filiale Liebenau kommen und er nächste Woche im Fernsehen sein und dort erzählen würde, was die  Mitarbeiter alles so machen. Der Mann konnte in Kärnten angehalten und befragt werden.

Chemikalien ausgetreten: Fische verendet

Wundschuh, Bezirk Graz-Umgebung. – Bei Verladearbeiten Freitagabend, 28. Mai 2021, wurde ein mit Chemikalien gefüllter Tank beschädigt. Die Chemikalien gelangten in einen Löschteich, worauf etwa 200 bis 300 Fische verendeten.

Freitagabend, gegen 21:00 Uhr, wurden auf einem Firmenareal Verladearbeiten durchgeführt. Dabei wurde durch einen Stapler das Gebinde einer angelieferten Chemikalie zur Metall-Oberflächen-Behandlung (1000 Liter Tank) beschädigt. Es traten etwa 150 bis 200 Liter aus und gelangten über den Parkplatz in die Oberflächenentwässerung und in weiterer Folge in den auf dem Firmenareal befindlichen Löschteich. Am 31. Mai 2021 fiel den Mitarbeitern auf, dass sämtliche Fische (etwa 200 bis 300) im Löschteich verendet waren. Daraufhin wurde die Polizei verständigt. Aufgrund der Aussagen der Mitarbeiter wurde die ausgetretene Chemikalie vollständig in diesem Löschteich aufgefangen, ein Austritt in das Erdreich bzw. Grundwasser konnte ausgeschlossen werden. Die Bezirkshauptmannschaft Graz-Umgebung (Umweltamt) sowie die Landesregierung (Gewässeraufsicht) wurden verständigt.

Vom Löschteich sowie umliegenden Brunnen wurden Wasserproben entnommen, welche jedoch erst ausgewertet werden müssen. Weitere Erhebungen folgen.

Verkehrsanhaltung entzogen

Fohnsdorf, Bezirk Murtal. – Ein Motorradpolizist versuchte Dienstagmittag, 1. Juni 2021, im Ortsgebiet von Hetzendorf den Lenker eines Mofas anzuhalten. Dieser widersetzte sich der Anhaltung und fuhr davon. Im Zuge der Nachfahrt setzte der Mofa-Lenker nicht nur mehrere Verwaltungsübertretungen. Er nötigte Pkw-Lenker und gefährdete eine Frau mit einem Kinderwagen.

Der Motorradpolizist bemerkte den 17-Jährigen gegen 12.20 Uhr. Im Zuge einer Nachfahrt stellte der Polizist fest, dass das Mofa teilweise eine Geschwindigkeit von zirka 90 km/h aufwies und der Lenker mehrere Verwaltungsübertretungen beging. Eine Anhaltung des Lenkers (ein 17-jähriger Murtaler) war nicht möglich. Er beschleunigte sein Mofa und fuhr in Richtung Fohnsdorf davon. Der Motorradpolizist folgte und stellte bei der Nachfahrt wiederum mehrere Übertretungen (Geschwindigkeit, gefährliche Fahrweise) fest. Darüber hinaus nötigte der Mofa-Lenker weitere Verkehrsteilnehmer zum Abbremsen/Ausweichen und gefährdete sogar eine Frau mit einem Kinderwagen auf einem Gehweg. 

Polizisten hielten den Mann schlussendlich an. Bei der Fahrzeug-Lenkerkontrolle wollte der 17-Jährige erneut flüchten. Um eine Festnahme zu vermeiden, ergriffen die Beamten den Mann deshalb am Oberarm, stellten seine Identität fest und befragten ihn zum Sachverhalt.  Der 17-Jährige begründete sein Verhalten damit, dass sein Mofa deutlich zu schnell gehen würde. Polizisten überprüften daraufhin mit einem Rolltester die Bauartgeschwindigkeit des Fahrzeuges.

Diese fiel tatsächlich deutlich zu schnell (96 km/h) aus. Die Beamten nahmen daraufhin Kennzeichentafel und Zulassungsschein vorläufig ab. Der 17-Jährige wird der Staatsanwaltschaft Leoben und der Bezirkshauptmannschaft Murtal angezeigt.

Verkehrsunfall auf der A2 Südautobahn

A2 Südautobahn, Gleisdorf, Bezirk Weiz. – Dienstagabend, 1. Juni 2021, kam es zu einem Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Dabei wurde eine Person leicht verletzt.

Gegen 17:40 Uhr war ein 22-jähriger alkoholisierter Mann aus dem Bezirk Südoststeiermark mit einem Pkw auf der Verzögerungsspur der Autobahnabfahrt Gleisdorf-Süd unterwegs. Als er bemerkte, dass es in diesem Bereich zu einem Rückstau gekommen war, lenkte er den Pkw nach links auf den ersten Fahrstreifen. Dabei touchierte er einen Pkw, gelenkt von einem 32-Jährigen aus dem Bezirk Weiz. In weiterer Folge wurden durch den Aufprall noch zwei Kastenwägen, gelenkt von einem 19-Jährigen aus dem Bezirk Weiz und einem 45-Jährigen aus dem Bezirk Südoststeiermark, beschädigt.

Der 22-Jährige wurde leicht verletzt. Alle anderen Beteiligten blieben unverletzt.

Ein Alkotest beim 22-Jährigen sowie beim 45-Jährigen ergaben jeweils eine schwere Alkoholisierung. Bei den anderen Fahrzeuglenkern lag keine Alkoholisierung vor.

Den beiden alkoholisierten Fahrzeuglenkern wurde der Führerschein vorläufig abgenommen.

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at