Abendvesper am Toplitzsee statt „Langer Nacht der Kirchen“

Mit viel Freude und Begeisterung feierten die  Menschen aus dem Seelsorgeraum Steir. Salzkammergut, statt der „Langen Nacht der Kirchen“, eine Vesper am Toplitzsee.  Unter Bedacht auf alle Corona-Vorsichtsmaßnahmen trafen sich zahlreiche Gläubige bei der Dorfkirche in Gössl zu einer Gedenkandacht „200 Jahre Kirche in Gössl“. Als Betreuer der Kirche erzählte Josef Steinegger vlg. Annerl über die Entstehungsgeschichte der einzigen Kirche, die in Besitz der Dorfbevölkerung ist. Geistliche Gedanken zu den Heiligen der Kirche von  Pf. Dr. Michael Unger und eine nachpfingstliche Meditation  beschlossen diese Andacht. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von den „Pumpkins“ aus der Pfarrjugend Bad Aussee.

Auf dem Weg zum Toplitzsee präsentierte ebenfalls die katholische Jugendgruppe Bad Aussee eine besonders beachtenswerte Station zum Thema Umwelt, Nachhaltigkeit, Klima und Umgang mit der Natur nach den Texten des Psalm 104,1-23“Ein Loblied auf den Schöpfer“! Im Sinne der Ökumene konnte sich die evangel. Pfarre Bad Aussee an einer weiteren Station auf dem Weg mit Impulsgedanken zu „Wasser, Quelle und Licht“ einbringen.

Die eigentliche Vesper beim Gedenkstein am Toplitzsee begann mit einer sehr familiären Einstimmung durch DKfm. Franz Meran, dem UR-Ur-Enkel von Erzherzog Johann und Anna Plochl. Die Familienmusik Höller untermalte mit dem Erzherzoh Johann-Jodler und mit weiteren Liedern die Vesper zum Sonnenuntergang. Gemeinsames Gebet des Psalm104, des Magnificat und die Schriftlesung bildeten den liturgischen Teil der Feier. Die Predigt wurde vom evangel. Pfarrer Meinhard Beermann, Bad Aussee gehalten. Die Fürbitten, das „Vater unser“ und der eucharistische Segen von Pf. Michael Unger beschlossen die Vesper am Toplitzsee.

Trotz der vorgeschrieben Corona-Auflagen war es  in seiner Gesamtheit ein würdiges Fest. Zugleich war es ein Auftakt für das „Morgenlob am See“, die Frühandachten, die wir den ganzen Sommer über in unserem Seelsorgeraum anbieten werden.

Fotos: Dr. Hans Petritsch

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at