Hund verendete vermutlich durch Giftköder. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Premstätten, Bezirk Graz-Umgebung. – Ein bislang unbekannter Täter dürfte im Ortsteil Hautzendorf, im Bereich des Jochen-Rindt-Weges, Giftköder ausgebracht haben.

Samstagnachmittag, 29. Mai 2021, erstattete ein 55-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung in der Polizeiinspektion Unterpremstätten die Anzeige, dass sein Hund (Yorkshire Terrier) aufgrund eines ausgelegten Giftköders verendet sei. Ein Tierarzt habe eine Vergiftung des Hundes bestätigt.

Der 55-Jährige ging am 27. Mai 2021 mit seinem Hund im Bereich des Jochen-Rindt-Weges spazieren. Im dortigen Bereich dürfte der Hund den Giftköder aufgenommen haben. Die Erhebungen laufen.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Stubenberg, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Ein 37-jähriger Radfahrer aus dem Bezirk Innsbruck-Land verletzte sich Samstagnachmittag, 29. Mai 2021, bei einer Kollision mit einem Pkw, gelenkt von einem 46-Jährigen aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld, lebensgefährlich.

Gegen 17.50 Uhr fuhr der Pkw-Lenker auf einer Gemeindestraße in Richtung der Feistritzklammstraße L409. Zur selben Zeit lenkte der 37-Jährige sein Fahrrad in die entgegengesetzte Richtung. Dabei kam es zu einer Frontalkollision zwischen den beiden Fahrzeuglenkern. Der 37-Jährige wurde gegen die Windschutzscheibe des Pkws geschleudert und kam in weiterer Folge neben der Fahrbahn zum Liegen. Das Rote Kreuz führte an der Unfallstelle die Erstversorgung durch, die Besatzung des Rettungshubschraubers Christophorus 12 flog den Verletzten in das Landeskrankenhaus Graz. Der Pkw-Lenker blieb unverletzt. Ein mit dem 46-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab eine schwere Alkoholisierung, zudem besitzt er keine Lenkberechtigung. 

Fahndung führte zu Erfolg: Vier Männer nach Diebstahl festgenommen

Ilz, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Vier rumänische Staatsbürger im Alter zwischen 23 und 50 Jahren wurden Freitagabend, 28. Mai 2021, von einer Streife der Autobahnpolizeiinspektion Hartberg auf der Südautobahn A2 festgenommen. 

Gegen 19.30 Uhr erstattete eine 80-Jährige aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld die Anzeige, dass sie einen unbekannten Mann, der sich in ihr Haus eingeschlichen habe, bei einem Diebstahl auf frischer Tat betreten habe. Der Mann sei darauf zu einem blauen Pkw mit rumänischem Kennzeichen gelaufen und mit diesem vom Tatort geflohen.

Kurze Zeit später führte eine Streife der Polizeiinspektion Ilz die Ersterhebungen am Tatort durch. Die Polizisten stellten fest, dass ein Wandtresor gestohlen wurde und leiteten unverzüglich eine Fahndung nach dem Fluchtfahrzeug ein. 

Zur selben Zeit führte eine Streife der Autobahnpolizeiinspektion Hartberg auf der A2, im Nahbereich der Auffahrt Ilz, Fahrtrichtung Hartberg, Geschwindigkeitsmessungen durch. Die Polizisten hielten ein rumänisches Fahrzeug aufgrund einer Geschwindigkeitsübertretung an. Bei der folgenden Fahrzeugkontrolle stellten sie im Kofferraum des Fahrzeuges einen Tresor fest und verständigten die Landesleitzentrale. Zu diesem Zeitpunkt war die Fahndung nach dem Fluchtfahrzeug noch nicht übermittelt worden. Die Polizisten der Landesleitzentrale stellten sofort die Verbindung zwischen dem Einschleichdiebstahl in Ilz und dem bei der Anhaltung festgestellten Tresor her.

In weiterer Folge nahm die Streife der Autobahnpolizeiinspektion Hartberg die vier Männer fest. Die Höhe des entstandenen Schadens steht noch nicht fest. Das Landeskriminalamt übernahm die Amtshandlung, weitere Erhebungen laufen.

Raub

Graz, Bezirk St. Leonhard. – Zwei bislang unbekannte Täter stehen im Verdacht, in der Nacht auf Samstag, 29. Mai 2021, einen 22-jährigen Grazer beraubt zu haben.

Samstagnachmittag, gegen 13.45 Uhr, erstattete der 22-Jährige in der Polizeiinspektion Plüddemanngasse die Anzeige, dass er von zwei Unbekannten gegen 02.30 Uhr beraubt worden sei. Einer der beiden Täter habe dem Opfer ins Gesicht geschlagen und danach dessen Rucksack gestohlen.

Es entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Das Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Graz ermittelt.

Brand

Gratwein-Straßengel, Bezirk Graz-Umgebung. – Samstagnachmittag, 29. Mai 2021, kam es auf einem Balkon eines Mehrparteienhauses zu einem Brand.

Gegen 15.30 Uhr brach der Brand am Balkon einer Wohnung des Mehrparteienhauses aus und griff sofort auf das gesamte am Balkon befindliche Inventar, die Hausfassade und auf die Dachkonstruktion über. Nur durch das rasche Einschreiten der Freiwilligen Feuerwehren Gratwein, Judendorf-Straßengel und der Betriebsfeuerwehr der Fa. Sappi, im Einsatz mit insgesamt sieben Fahrzeugen und 50 Personen, konnte eine weitere Ausbreitung des Brandes verhindert und dieser nach relativ kurzer Zeit gelöscht werden. Brandursache dürfte eine nicht zur Gänze ausgedämpfte Zigarette gewesen sein.

Es entstand ein Schaden in noch unbekannter Höhe, verletzt wurde niemand.

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at