Stellungnahme des Arbeitsmedizinischen Zentrums Kapfenberg zu erfolgten COVID-19-Impfungen in Mürzzuschlag

Kapfenberg (OTS) – Das Arbeitsmedizinische Zentrum (AMZ) Kapfenberg,
eine Gesundheitseinrichtung der VAMED Management und Service GmbH,
hat als externer Dienstleister einen Auftrag für arbeitsmedizinische
Leistungen und zur Abwicklung der Covid-19-Impfung von
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der voestalpine Böhler Bleche
übernommen.

   Bei der von uns durchgeführten Qualitätskontrolle am Ende jedes
Impfeinsatzes haben wir festgestellt, dass bei einer der eingesetzten
Ärztinnen die Anzahl der verbrauchten Impfdosen und -materialien
nicht mit der Anzahl der geimpften Personen übereingestimmt haben.
Die Impfungen selbst wurden – wie üblich – zur Wahrung der
Privatsphäre der zu impfenden Personen unter Sichtschutz von der
Ärztin in Eigenverantwortung und alleine durchgeführt. Nach
nochmaliger genauer Prüfung zur vollständigen Aufklärung des
Impfvorgangs hat die Ärztin erklärt, dass sie dabei einen Teil der
Spritzen und Nadeln mehrfach verwendet haben könnte.

   Die somit anzunehmende, individuelle medizinische Fehlleistung
dieser Ärztin macht uns zutiefst betroffen. Wir haben umgehend die
erforderlichen Sofortmaßnahmen eingeleitet, um den Schutz der
Gesundheit aller der von uns bei diesem Impfvorgang betreuten
Menschen zu gewährleisten.

   Insgesamt hat diese Ärztin 59 Personen geimpft. Für mehr als 50
dieser Personen liegen die Ergebnisse der ersten von zwei
erforderlichen Nachuntersuchungen bereits vor und haben keinen
Hinweis auf eine Infektion ergeben.

   Die Geschäftsführung der voestalpine Böhler Bleche hat alle
möglicherweise betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
kontaktiert und informiert.

   Eine Meldung der voestalpine Böhler Bleche ist bei der zuständigen
Behörde in Bruck eingebracht worden. Das AMZ Kapfenberg hat den
Sachverhalt bei der Staatsanwaltschaft Leoben gemeldet, der
Ärztekammer Steiermark Meldung erstattet sowie die
Gesundheitsbehörden und alle weiteren zuständigen Stellen informiert.
Die Ärztin wurde vom Dienst freigestellt.

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at