Qualvolle Rinderhaltung

St. Johann im Saggautal, Bezirk Leibnitz. – Amtstierärzte stellten Mittwochvormittag, 26. Mai 2021, die qualvolle Haltung von Rindern in einem landwirtschaftlichen Betrieb fest. Das Landwirtehepaar wird angezeigt.

Bei der Überprüfung eines landwirtschaftlichen Betriebes stellten die Amtstierärzte der BH Leibnitz im Stall sechs verwahrloste Kühe fest, die offenbar bereits über einen längeren Zeitraum qualvoll gehalten worden sein dürften. Die noch lebenden Rinder standen in etwa 25 Zentimeter tiefer Gülle und wiesen einen äußerst schlechten gesundheitlichen Zustand auf. Ein Rind war bereits verendet und lag im Stall. Die Amtstierärzte erklärten wegen Gefahr im Verzuge die Abnahme der Rinder. Drei Rinder konnten lebend einem Händler übergeben werden, der diese bis zu weiteren Verfügungen unterbringt. Zwei Kühe mussten noch vor Ort durch den Amtstierarzt notgeschlachtet werden, da sie nicht mehr aufstehen konnten und unter besonderen Qualen litten. Die Besitzer des Betriebes, ein 61-Jähriger und dessen 56-jährige Gattin, werden angezeigt.

Quelle: LPD Steiermark

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at