Pfingstverkehr 2021: Wieder positive Bilanz in der Steiermark

Steiermark. – Auf steirischen Straßen kam es dieses Jahr über das Pfingstwochenende abermals zu einem Rückgang der Verkehrsunfälle. Auch die Anzahl der geahndeten Verwaltungsübertretungen ist rückläufig. Feiernde junge Menschen waren jedoch abseits des Verkehrsgeschehens eine Herausforderung für die Polizei.

Am Pfingstwochenende 2021 (von Freitag 00.00 Uhr bis einschließlich Pfingstmontag 24.00 Uhr) kam es auf steirischen Straßen zu insgesamt 39 Verkehrsunfällen. Dabei wurden in Summe 45 Personen verletzt. Glücklicherweise war an diesem Wochenende kein Verkehrstoter in der Steiermark zu beklagen.

Im Rahmen der verstärkten Verkehrsüberwachung über das Pfingstwochenende ahndeten steirische Polizisten in Summe 5.171 Geschwindigkeitsübertretungen und erstatteten in 55 Fällen Anzeigen gegen Alkolenker. Zudem kam es zu 21 Führerscheinabnahmen. Einen Vergleich zu den Zahlen der Vorjahre entnehmen Sie bitte nachstehender Tabelle:

Die Zahlen im Überblick:

UnfälleVerletzeToteGeschwindigkeits-übertretungenAlkohol-AnzeigenFührerschein-Abnahmen
20199210948.1496330
2020485006.4184017
2021394505.1715521

Polizistinnen und Polizisten waren aber während des Pfingstwochenendes nicht nur in der Verkehrsüberwachung tätig. Auch für die Überwachung der Corona-bedingten Maßnahmen an zahlreichen öffentlichen Örtlichkeiten standen die Beamten und Beamtinnen im Einsatz. Eine besondere Herausforderung stellten illegale Zusammenkünfte und Partys an öffentlichen Orten dar, bei denen Polizeibedienstete einschreiten mussten. Beispielsweise mussten die Beamten und Beamtinnen Sonntagabend im Grazer Stadtpark einschreiten, da etwa 50 bis 60 Personen aus bisher ungeklärten Gründen gegen 20:30 Uhr in einen Streit geraten waren, der zusehends eskalierte.

Bei dem Vorfall wurden drei Personen durch Faustschläge und Tritte leicht verletzt. Eine Person trug schwere Verletzungen davon. Die Opfer im Alter zwischen 17 und 25 Jahren dürften von vier Personen attackiert worden sein. Einer der Täter, ein 16-jähriger Grazer, konnte an der Tatörtlichkeit identifiziert werden. Die anderen drei Unbekannten konnten bislang noch nicht ausgeforscht werden. Beim Einschreiten wurden die Polizisten mit Bierflaschen und Getränkedosen beworfen, wobei eine Beamtin getroffen jedoch nicht verletzt wurde.

Trotz allen Verständnisses für die Bedürfnisse der Jugend und der jungen Erwachsenen wurden bei den genannten Vorkommnissen Grenzen überschritten, was ein noch konsequenteres Einschreiten der Polizei – auch zum Wohl der Anrainer – fordert.

© Landespolizeidirektion Steiermark

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at