Unfall mit Paragleiter. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Sankt Radegund, Bezirk Graz-Umgebung. – Ein 32-Jähriger zog sich nach einem missglückten Start Freitagnachmittag, 21. Mai 2021, schwere Verletzungen zu.

Der 32-Jährige aus dem Bezirk Deutschlandsberg startete mit seinem Paragleiter gegen 14:20 Uhr vom Ostgipfel des Schöckl. Nach wenigen Metern klappte sein Schirm aufgrund des Windes ein. Der Mann fiel rund 20 Meter in die Tiefe und schlug auf dem steilen Hang auf. Nach der medizinischen Erstversorgung wurde der Mann mit einer Beinverletzung in das LKH Graz eingeliefert.   

Verkehrsunfall mit Wild

Pinggau, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Ein Lkw geriet Samstagfrüh, 22. Mai 2021, bei einem Ausweichmanöver auf das Bankett und kippte in den Straßengraben. Verletzt wurde niemand.

Gegen 00.35 Uhr fuhr der 29-jähriger Lenker eines Sattelschleppers auf der B63 von Pinggau kommend in Fahrtrichtung Pinkafeld. Auf Höhe des Straßenkilometers 3,6 wollte der Lenker laut eigenen Angaben einem auf seinem Fahrstreifen stehenden Rehwild ausweichen und geriet dabei rechts auf das Bankett. Aufgrund des weichen Erdreiches gab dieses nach, sodass der vollbeladene Lkw samt Anhänger seitlich in den Straßengraben kippte.

Der 29-Jährige blieb unverletzt. 
Die Feuerwehren Sinnersdorf und Pinggau waren mit insgesamt 6 Fahrzeugen und 49 Personen im Einsatz. Die Straße wurde um 7.50 Uhr für den Verkehr freigegeben.

Frau in Bus gestürzt

Graz. – Eine 90-Jährige kam Freitagnachmittag, 21. Mai 2021, in einem Linienbus zu Sturz und zog sich schwere Verletzungen zu.

Eine,  bis dato unbekannte, Pkw-Lenkerin missachte gegen 14:30 Uhr im Kreuzungsbereich Brückenkopfgasse/Griesplatz den Vorrang und zwang so den Lenker des Omnibusses der Linie 40 zum starken Abbremsen seines Fahrzeuges. Die 90-jähriger Grazerin brach sich drei Rippen und musste in das LKH Graz eingeliefert werden.

Brand in einer Lagerhalle

Gnas, Bezirk Südoststeiermark. – Vermutlich Schleifarbeiten führten Freitag, 21. Mai 2021, zu einem Brand eines Holzhaufens. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest, verletzt wurde niemand. 

Der 55-jährige Besitzer führte bereits am Vortag in der Halle an einer transportablen Werkbank Schleifarbeiten durch. Dabei dürften Schleiffunken auf den unmittelbar daneben befindlichen Kleinholzhaufen gesprüht sein. Aufgrund der Feuchtigkeit dürfte sich der Brandausbruch um einige Stunden verzögert haben. Der Brand wurde vom 55-Jährigen heute, gegen 17:00 Uhr entdeckt. Löschversuche mit zwei Handfeuerlöschern blieben erfolglos. Insgesamt standen zehn Feuerwehren mit 21 Fahrzeugen und 103 Kräften im Einsatz.

Brandstiftung

Graz. – Drei Unmündige stehen im Verdacht, Freitagabend, 21. Mai 2021, einen Brand in einer Müllsammelstelle gelegt zu haben. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Die Müllsammelstelle befindet sich auf der Rückseite eines Gewerbebetriebes in der Annenstraße gegenüber der Niesenbergergasse. Das Feuer brach nach 17:00 Uhr aus, beim Eintreffen der Streife befand sich der Müllraum in Vollbrand. Die Berufsfeuerwehr Graz befand sich mit sieben Fahrzeugen und 29 Mann vor Ort, die Annenstraße musste gesperrt werden. Im Zuge der eingeleiteten Fahndung konnten drei männliche Unmündige im Alter (11,11 und 12) in der Idlhofgasse angehalten werden. Sie zeigten sich in weiterer Folge im Beisein ihrer Erziehungsberechtigten teilgeständig, weitere Erhebungen sind notwendig.     

Brandereignis

 Söding-Sankt Johann, Bezirk Voitsberg. – Freitagnacht, 21. Mai 2021, geriet aus bislang unbekannter Ursache ein Wirtschaftsgebäude in Brand. Personen oder Tiere wurden nicht verletzt. 

Gegen Mitternacht verständigte ein 63-jähriger Mann die Feuerwehr, nachdem er den Brand des Wirtschaftsgebäudes auf seinem landwirtschaftlichen Anwesen bemerkt hatte. Trotz sofortiger Löscharbeiten brannte das teilweise aus Holz bestehende Gebäude bis auf die Grundmauern nieder. Ein Übergreifen der Flammen auf das in der Nähe stehende Einfamilienhaus konnte verhindert werden.

Die Brandursachenermittlung erfolgt im Laufe des heutigen Tages. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt. 
Insgesamt standen sieben Feuerwehren (Hallersdorf, Krottendorf, Ligist, Mooskirchen, Gaisfeld, Köppling, Söding) mit insgesamt 19 Fahrzeugen und 120 Personen im Einsatz.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at