Was beachtet werden muss: Einreise nach Österreich: Elektronische Registrierung weiterhin notwendig

Graz, am 21. Mai 2021. – Durch die Reiseerleichterungen – 3-G-Regel und Wegfall der Quarantäne bei Einreise aus Staaten mit geringem Infektionsrisiko – zieht es viele Österreicherinnen und Österreicher über die Grenzen in die Nachbarregionen bzw. -länder. Vor allem zu Pfingsten wird ein erhöhtes Reiseaufkommen erwartet. Vonseiten des Landes Steiermark und der Landespolizeidirektion wird dies zum Anlass genommen, einmal mehr auf die aktuell geltenden Regelungen hinzuweisen, um Missverständnisse und Verzögerungen bestmöglich vorab auszuräumen. „Die zunehmenden Lockerungen und vor allem die Erleichterungen aufgrund der erst kürzlich erlassenen COVID-Einreise- und Öffnungs-Verordnungen lassen den Rückschluss zu, dass wir für heuer wohl wieder mit deutlich mehr Mobilität rechnen müssen,“ so Landespolizeidirektor Gerald Ortner. Bezirkshauptmann Alexander Majcan, BH Südoststeiermark, ergänzt: „Vielen Reisenden und vor allem Tagesausflüglern ist jedoch nicht immer klar, dass man sich bei der Einreise nach Österreich – selbst wenn man nur auf einen Kaffee ins Nachbarland Slowenien fährt – vorher elektronisch zu regisitrieren hat. Auf das vorzuweisende ‚Pre-Travel-Clearance-Formular’ können nur Durchreisende und der Transitverkehr verzichten.“

Was beachtet werden muss:

  • Bei der Einreise nach Österreich ist eine elektronische Registrierung mit dem „Pre-Travel-Clearance-Formular“ unbedingt erforderlich. Es wird dazu geraten, das Formular bereits online vorab auszufüllen:  Externe Verknüpfung https://entry.ptc.gv.at/. Nur im Ausnahmefall in ein Ausfüllen direkt an der Grenze möglich.
  • Aktuell konzentriert sich in Sachen Grenzübertritten vieles auf den Grenzübergang A9/Spielfeld. Die Polizei rät daher im Sinne einer Entlastung des Reiseverkehrs und der Wartezeiten im Grenzbereich, auch auf andere Grenzübergänge (insbesondere Bad Radkersburg, Sicheldorf, Mureck, etc.) auszuweichen (es sind aktuell alle Grenzübergänge geöffnet).
  • Neben einer dementsprechenden Vorbereitung auf etwaige Reisen und die damit einhergehenden Bestimmungen, führt auch das rechtzeitige Bereithalten der erforderlichen Dokumente/Nachweise bei der Einreise zu einer Verringerung der Wartezeiten.

Informationen zur Ein- und Ausreise nach Österreich finden sich auch unter FAQ: Einreise nach Österreich (Externe Verknüpfung sozialministerium.at).

Graz, am 21. Mai 2021

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at