Gefahr in Verzug: Lkw-Anhänger aus dem Verkehr gezogen.Aktuelle steirische Polizeimeldungen

A2, Sankt Johann in der Haide, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Samstagvormittag, 15. Mai 2021, zog eine Polizeistreife einen Lkw aus dem Verkehr. Grund dafür war der völlig zerstörte Anhänger des Lastkraftwagens.

Gegen 11.15 Uhr bemerkte eine Streife der Autobahnpolizei Hartberg auf der A2 in Fahrtrichtung Graz einen Sattelzug mit schwer beschädigtem Auflieger. Die Beamten eskortierten den Lastkraftwagen zum Autobahnparkplatz Sankt Johann in der Haide und führten eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle durch. Der 30-jährige serbische Fahrer gab an, dass er von seiner Firma den Auftrag bekam, den beschädigten türkischen Auflieger aus der Slowakei zu holen, da dieser dort einen Unfall gehabt hätte. In weiterer Folge sollte der Mann nach Triest (Italien) fahren, wo der kaputte Anhänger mit der Fähre in die Türkei verschifft werden sollte. Der Auflieger wurde auf Grund Gefahr in Verzug abgestellt und das Kennzeichen abgenommen. Der Lenker und seine Firma werden angezeigt. Eine Sicherheitsleistung wurde ebenfalls eingehoben.

Bilder Polizei Stmk

 

Mit Schreckschusspistole geschossen

Graz, Bezirk Gries. – Eine bislang unbekannte Person schoss Samstagmittag, 15. Mai 2021, mit einer Schreckschusspistole in die Luft. Verletzt wurde niemand.

Gegen 12.45 Uhr gab eine unbekannte männliche Person mit einer Schreckschusswaffe in der Kindermanngasse mehrere Schüsse in die Luft ab. Danach fuhr die Person mit einem Fahrrad in Richtung Norden. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. An der Örtlichkeit konnten Schreckschuss-Patronenhülsen sichergestellt werden. Die Hintergründe der Tat sind derzeit unbekannt. Es entstand kein Sachschaden. Die Polizei ermittelt.

Verkehrsunfall auf der A2

A2, Ligist, Bezirk Voitsberg. – Bei einem Verkehrsunfall auf der A2 Samstagnachmittag, 15. Mai 2021, wurden zwei Personen verletzt.

Gegen 16.15 Uhr fuhr ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Leibnitz mit seinem Fahrzeug auf der A2 in Richtung Villach. Auf dem Beifahrersitz befand sich eine 18-Jährige, ebenfalls aus dem Bezirk Leibnitz. Bei einem Überhohlmanöver kam der Lenker, vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, ins Schleudern und kam rechts von der Fahrbahn ab. In weiterer Folge geriet das Auto auf die seitliche Böschung, durchschlug einen Wildschutzzaun und kam schließlich in einer Wiese seitlich zum Liegen. Der 19-Jährige verletzte sich bei dem Unfall leicht. Das Rote Kreuz brachte ihn ins UKH Graz. Die Beifahrerin war im Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Freiwilligen Feuerwehren Steinberg und Ligist aus dem Auto befreit werden. Anschließend brachte der Rettungshubschrauber Christophorus 12 die 18-Jährige mit Verletzungen unbestimmten Grades ebenfalls ins UKH Graz. Auf Grund der Landung des Rettungshubschraubers war die A2 in Richtung Villach kurzzeitig gesperrt. 

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at