Tödlicher Freizeitunfall. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Hirschegg-Pack, Bezirk Voitsberg. – Ein 24-Jähriger aus dem Bezirk Voitsberg stürzte Montagnachmittag, 10. Mai 2021, mit seinem Trialbike über einen Abhang und erlitt tödliche Verletzungen.

Gegen 17.30 Uhr fuhr der 24-Jährige mit seinem Fahrzeug auf einem Trialgelände in einem unwegsamen Waldstück. Beim Passieren eines steilen Abhanges dürfte der Lenker rund 20 Meter abgestürzt sein und dabei schwere Verletzungen erlitten haben. Die intensiven Bemühungen des Notarztes um das Leben des 24-Jährigen blieben erfolglos. Der Mann verstarb an der Unfallstelle. Fremdverschulden konnte nicht festgestellt werden.

Das Kriseninterventionsteam war im Einsatz.

Reitunfall

Edelschrott, Bezirk Voitsberg. – Eine 45-Jährige stürzte Montagnachmittag, 10. Mai 2021, von einem Pferd und erlitt schwere Verletzungen.

Gegen 16.15 Uhr ritt die 45-Jährige aus dem Bezirk Voitsberg auf ihrem Pferd auf der Gemeindestraße aus Richtung Hirschegg kommend in Richtung Edelschrott. Im Ortsgebiet von St. Hemma scheute das Pferd plötzlich auf Höhe eines Gasthauses und warf die Reiterin ab. 

Die Frau fiel mit dem Kopf auf die Fahrbahn und blieb bewusstlos liegen. Ihre 10-jährige Nichte, die ebenso mit einem Pferd unterwegs war und den Vorfall beobachtete, leistete erste Hilfe und verständigte die Rettungskräfte. 
Die 45-Jährige – sie trug einen Reiterhelm – wurde mit dem Rettungshubschrauber ins LKH Graz geflogen und stationär aufgenommen.

Motorradunfall

Mariazell, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Ein 55-Jähriger kam Montagnachmittag, 10. Mai 2021, mit seinem Motorrad von der Fahrbahn ab und verletzte sich unbestimmten Grades.

Gegen 17.35 Uhr fuhr der 55-Jährige aus dem Bezirk Bruck an der Leitha mit seinem Motorrad auf der L113 von Aschbach kommend in Richtung Passhöhe. Bei Straßenkilometer 10,8 kam der Lenker in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab und stürzte rund 20 Meter eine steile Böschung hinab. Nachfahrende Fahrzeuglenker leisteten erste Hilfe und verständigten die Rettungskräfte. Der Verletzte wurde von der Bergrettung bzw. der Feuerwehr gerettet und anschließend vom Rettungshubschrauber C 16 zum Landesklinikum Wiener Neustadt geflogen. 

21-Jährige verletzte 18-Jährigen

Graz, Bezirk Gries. – Eine 21-Jährige steht im Verdacht, Montagnachmittag, 10. Mai 2021, ihrem 18-jährigen Cousin lebensgefährliche Verletzungen zugefügt zu haben.

Gegen 15:20 Uhr fand ein Passant in der Herrgottwiesgasse auf dem Gehsteig vor einem Mehrparteienhaus mehrere mit Blut verschmierte Decken und verständigte die Polizei. Die erhebenden Polizeistreifen trafen im Stiegenhaus auf den am Boden liegenden 18-jährigen vietnamesischen Staatsbürger, der im Bereich des Halses eine stark blutende Verletzung aufwies. Neben dem Mann hockte die 21-Jährige, ebenfalls vietnamesische Staatsbürgerin, und versuchte mit einem Handtuch die Wunde des Mannes zu versorgen. Die Polizisten leisteten Erste Hilfe und ein Notarzt-Team führte die Erstversorgung durch. Der 18-Jährige wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in das LKH Graz eingeliefert, wo er sofort operiert wurde. Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte die 21-Jährige die Cousine des 18-Jährigen sein. Sie leben nicht in einem gemeinsamen Haushalt.

Nachdem es Hinweise auf ein vorsätzliches Tatgeschehen gegeben hatte, wurde die 21-Jährige festgenommen. Sie wies an der linken Hand eine Schnittverletzung auf, die im Krankenhaus versorgt wurde.

Weder das Opfer noch die Tatverdächtige konnten bislang einvernommen werden, weshalb die Hintergründe und Details zur Tat noch vollkommen unklar sind. Weitere Erhebungen werden vom Landeskriminalamt Steiermark geführt.

Fußgängerin von Pkw erfasst

Graz, Bezirk Gries. – Montagmittag, 10. Mai 2021, wurde eine Fußgängerin auf einem Schutzweg von einem Pkw erfasst und schwer verletzt.

Gegen 10:50 Uhr war eine 63-jährige Grazerin mit ihrem Pkw auf der Lagergasse in nördliche Richtung unterwegs. Sie wollte in der Folge an der Kreuzung mit dem Karlauergürtel nach rechts auf den rechten der beiden Fahrstreifen einbiegen. Laut eigenen Angaben hielt sie den Pkw zunächst vor dem Schutzweg an. In der Folge dürfte sie eine 65-jährige Fußgängerin aus Graz, die den Schutzweg überquerte, übersehen haben und kollidierte mit dieser.

Nach der Erstversorgung wurde die 65-Jährige mit schweren Verletzungen ins LKH Graz eingeliefert.

Waffen beschlagnahmt

Graz, Bezirk St. Peter. – Nach einer Anzeige wegen Gefährlicher Drohung wurden in der Nacht zum Dienstag, 11. Mai 2021, in der Wohnung eines 35-Jährigen mehrere Waffen sichergestellt.

Bei der Polizei langte am Abend des 10. Mai 2021 die Anzeige gegen einen 35-jährigen Grazer wegen des Verdachts der Gefährlichen Drohung ein. Der Anzeiger gab an, dass der Verdächtige auch Waffen in seinem Besitz haben könnte. Nachdem gegen den 35-Jährigen ein aufrechtes behördliches Waffenverbot besteht, wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz noch in der Nacht eine Hausdurchsuchung in der Wohnung des Verdächtigen durchgeführt. Dabei wurden eine Armbrust, eine Schreckschusspistole, eine Stahlrute und eine Steinschleuder sichergestellt und beschlagnahmt. Der 35-Jährige wird auf freiem Fuß angezeigt.

Brand in einem Mehrparteienhaus

Graz, Bezirk Gries. – Aus bisher unbekannter Ursache brach Montagnacht, 10. Mai 2021, im Dachgeschoß eines Mehrparteienhauses ein Brand aus. Verletzt wurde niemand.

Gegen 23:15 Uhr wurde eine Polizeistreife zu einem Dachstuhlbrand beordert. Alle Bewohner des Wohnhauses hatten bereits selbstständig das Gebäude verlassen.

Die Grazer Berufsfeuerwehr, im Einsatz mit 23 Personen und fünf Fahrzeugen, konnte den Brand löschen.

Die Brandursache und der Schaden sind Gegenstand von Ermittlungen.

Zwei Verletzte bei Kollision

Scheifling, Bezirk Murau. – Dienstagfrüh, 11. Mai 2021, kam es zu einer Kollision zwischen einem Lkw und einem Pkw. Dabei wurden beide Fahrzeuglenker verletzt.

Gegen 06:05 Uhr war eine 43-Jährige aus Villach mit ihrem Pkw auf der B 317 aus Richtung Scheifling kommend in Fahrtrichtung Perchau am Sattel unterwegs. Zur gleichen Zeit fuhr ein 60-Jähriger aus dem Bezirk Murau mit seinem Klein-Lkw auf dem Dürnbacherweg in Fahrtrichtung B 317. Der 60-Jährige dürfte den Pkw der 43-Jährigen übersehen haben und bog unmittelbar vor der 43-Jährigen in die B 317 ein. Es kam zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen, wodurch beide Fahrzeuglenker verletzt wurden. Der 60-Jährige wurde im total beschädigten Fahrzeug eingeklemmt. Einsatzkräfte der Feuerwehr Scheifling (zwölf Personen und zwei Fahrzeuge) befreiten den Mann mittels Bergeschere.

Nach der Erstversorgung wurde der 60-Jährige mit schweren Verletzungen vom Rettungshubschrauber C 17 ins UKH Kalwang geflogen.

Die 43-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus nach Friesach überstellt.

Die B 317 war bis 07:10 Uhr in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Lkw kollidierte mit zwei Rennradfahrern

Gröbming, Bezirk Liezen. – Dienstagvormittag, 11. Mai 2021, kam es zu einer Kollision zwischen einem Lkw und zwei entgegenkommenden Rennradfahrern. Dabei wurden die beiden Rennradfahrer verletzt.

Gegen 09:45 Uhr war ein 21-Jähriger aus dem Bezirk St. Johann im Pongau (Salzburg) mit einem Klein-Lkw auf der Mitterberger Straße unterwegs und wollte nach links in den Bachweg einbiegen. Dabei dürfte er zwei entgegenkommende Rennradfahrer, einen 58-Jährigen und einen nachfahrenden 25-Jährigen, beide aus dem Bezirk Liezen, übersehen haben. In der Folge kam es zu einem frontalen Zusammenstoß der beiden Radfahrer mit dem Lkw. Der 58-Jährige wurde schwer und der 25-Jährige leicht verletzt.

Nach der Erstversorgung wurden die Verletzten ins Krankenhaus nach Schladming eingeliefert.

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at