Ausstellungen: THE 4th BLOCK und SUREAL

Nur ein paar Schritte weiter wartet der Designmonat Graz 2021 mit einem weiteren Highlight auf. In der Contipark Garage, direkt vor bzw. unter dem designforum Steiermark am Andreas-Hofer- Platz, wird Plakatdesign mit ökologischer Message oder Konnotation gezeigt.page2image34363008

Die Ausstellung zeigt 70 Poster aus der Sammlung der Triennale >>THE 4th BLOCK<< aus der Ukraine, die mittlerweile über 10.000 Arbeiten aus 46 Nationen umfasst. Die Internationale ECO Poster Triennale hat sich zur Aufgabe gemacht, aktuelle Probleme im sozialen und ökologischen Kontext zu thematisieren.

Gegründet wurde „THE 4th BLOCK“ von Oleg Veklenko in Folge seiner Erlebnisse als Hilfeleistender nach der nuklearen Katastrophe in Tschernobyl. Die dort von ihm ge- schaffenen Fotos und Bleistiftzeichnungen von Betroffenen und Helfenden waren die Grundlage der ersten Ausstellung, die in Kunstgalerien von Tschernobyl, Kiew und an- deren Städten in der Ukraine gezeigt wurde. Zum fünften Jahrestag des Reaktor-Un- glücks wurde die erste internationale Plakat-Ausstellung organisiert, seither finden sie alle drei Jahre statt. Die traumatischen Erfahrungen von Oleg Veklenko bilden den Kern seiner Kunst: die moralische Verantwortung von DesignerInnen und KünstlerInnen an- gesichts neuer drohender technologischer Katastrophen und der Verschmutzung der Umwelt.

Eine der treibenden Kräfte hinter dem Kollektiv „THE 4th BLOCK“, das für das Posterfes- tival verantwortlich zeichnet, ist Illya Pavlov und seine Partnerin Maria Norazyan vom Grafprom Studio. Er ist derzeit Senior Dozent an der FH Joanneum und brachte die Pos- terschau hierher. In den vergangenen Jahren fanden Ausstellungen auf der ganzen Welt statt, etwa in Kanada, London, Istanbul und Berlin. Im Rahmen des Designmonat Graz 2021 ist „THE 4th BLOCK“ nun erstmals in Österreich.

Für Illya Pavlov liegt die hohe Kunst der Plakatgestaltung darin, die heterogenere Emp- fängergruppe einzufangen: „Manches Mal wird ein Zuflüstern genügen, ein anderes Mal wird man eben schreien müssen“, sagt Pavlov.

Ort: Contipark Garage, 1. und 2. UG, Andreas-Hofer-Platz, 8010 Graz Öffnungszeiten: täglich
Geöffnet bis: 6. Junipage3image34279168

Foto Pavlov: Eine der treibenden Kräfte hinter dem Kollektiv „THE 4th BLOCK“, das für das Posterfestival verantwortlich zeichnet, ist Illya Pavlov. Er ist derzeit Senior Dozent an der FH Joanneum und brachte die Posterschau nach Graz.
Foto The4thBlock: Die Contipark Garage am Andreas-Hofer-Platz wird mit „THE 4th BLOCK“ zum Ausstellungsort für Plakatdesign. (c)Konstantinov

SUREAL.

Sustainable Responsive Art Lab by SelfSighSeeing Company

Cool Office statt Home Office – wie arbeiten heute aussehen kann, zeigt das designforum Steiermark in seiner aktuellen Ausstellung über die außergewöhnliche Gestaltung des neuen Merkur Campus in Graz. Damit unterstreicht die im Rahmen des Designmonat Graz 2021 stattfindende Schau über das herausragende Projekt des Künstler- und Design-Duos Itshe Petz und Io Tondolo der SelfSightSeeing Company den Programmfokus des Designmonat Graz – „Better Future“ – perfekt.

DIE AUSSTELLUNG__In seiner Ausstellung „SUREAL. Sustainable Responsive Art Lab“ demonstriert das Künstler- und Design-Duo Itshe Petz und Io Tondolo von SelfSightSeeing Company seine Herangehensweise an die Gestaltung des Innenbereichs des neuen Merkur Campus in Graz als Erlebnisraum mit Instal- lationen und Themenräumen. Das Designkonzept ist ein Gesamtkunstwerk aus Nachhaltigkeit (in der Gebäudetechnik wie in Upcycling-Objekten), Modernität und Wohlfühlbüro.

Über 10.000 Quadratmeter Büro- und Konferenzetagen, ein Kundenzentrum, die Lobby mit Café, Think Tanks, Terrassenflächen sowie ein Fitnessstudio wur- den im sporthistorischen Kontext der Merkur Versicherung designt. Ausge- wählte Design-Beispiele zeigen die Arbeitsweise des Künstlerduos im Rahmen dieser Kunst- und Unternehmenskooperation. Die Umsetzung der Design-Ideen war vom Begriff der Sustainability bestimmt. Die nachhaltige Möbelproduktion griff gebrauchte Büromöbel, historische Türen, ehemalige Trolleys der Air Ber- lin und Antiquitäten auf. Für die Meeting- und Rückzugsräume im Haus wurde.

bei der Gestaltung individuell auf die Bedürfnisse der verschiedenen Abteilun- gen eingegangen. In dieser Größenordnung ein sehr ungewöhnliches Projekt zwischen einem Konzern und zwei Künstlern.
Ingo Hofmann, Vorstandsvorsitzender Merkur Versicherung AG: „Unser Merkur Campus ist der Platz, wo Menschen für Menschen arbeiten. Wo im Dialog Ideen kreiert werden. Wir haben eine Austauschzone geschaffen, die Innovationswillen verkörpert, aber vor allem für Menschlichkeit in vielen Facetten steht. Und eine dieser Facetten ist die Kreativität: Also der Rohstoff für Innovation. Das Denken an morgen drückt sich in Themen aus, die uns als Gemeinschaft beschäftigen: Wie können wir mit nachhaltigen Materialien und der Wiederverwendung von Gebrauchtem und Historischem die Raumatmosphäre und das gemeinsame Ar- beiten beleben. Der Campus ist für uns der Ausdruck all dessen.“

„Gerade in den aktuellen Zeiten von Klimawandel und gesellschaftlichen sowie wirtschaftlichen Transformations-prozessen ausgelöst durch die Pandemie, kann unsere nachhaltige, regionale und soziale Herangehensweise an Design ein Beispiel sein für eine bessere Zukunft“, geben Itshe Petz und Io Tondolo, SelfSightSeeing Company, zu bedenken.

„Der Designmonat Graz 2021 geht mit dem Themenfokus „Better Future“ der Frage nach, welche Lösungen Design für eine bessere Zukunft anbieten kann“, so Eberhard Schrempf, Geschäftsführer Creative Industries Styria. „Die Gestal- tung des Innenbereichs des neuen Merkur Campus durch die SelfSightSeeing Company gibt eine perfekte Antwort darauf.“

AUSSTELLUNGSDATEN

Ausstellungszeitraum: 08. bis 28. Mai 2021
Di – So von 10.00 – 19.00 Uhr
Ortdesignforum Steiermark, Andreas-Hofer-Platz 17, 8010 Graz

ÜBER DAS DESIGNFORUM__Das designforum Steiermark am Andreas-Hofer- Platz in Graz wird durch die Creative Industries Styria betrieben und ist eine Präsentationsplattform für Design, die in Kooperation mit den Designforen in Ös- terreich Designleistungen regional und international vernetzt. Es versteht sich als urbanes Dialog-, Kompetenz- und Vermittlungszentrum, das alle Facetten des Themas Design in unterschiedlicher Form kommuniziert.

Eine zentrale Aufgabe ist es, die Öffentlichkeit für den Wert von Design zu sensibilisieren und ein Bewusstsein dafür zu schaffen. Der ästhetische Aspekt al- leine spielt dabei nicht die entscheidende Rolle, vielmehr geht es um die ökono- mische und gesellschaftliche Relevanz von Design. Diese umfassende Dimension von Design wird auf leicht zugängliche Weise aufbereitet und präsentiert. Auf dem Programm des designforum stehen neben Ausstellungen auch Podiumsdis- kussionen, Symposien und Vorträge sowie Events und Publikationen. www.cis.at

Foto SUREAL: Eberhard Schrempf (CIS), Io Tondolo und Itshe Petz, Wolfgang Halsegger (Bereichsleiter Immobilien Merkur Versicherung) v.l. (c)Konstantinov
Foto SUREAL2: Blick in die Ausstellung – die Design-Ideen greifen auch den sporthistorischen Kontext der Merkur Versicherung auf. (c)Konstantinov

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at