Kulturhauptstadt 2024 am Bundesschulzentrum Bad Aussee

Vertreter der Kulturhauptstadt und weitere Gäste unterhielten sich am 6. Mai mit den SchülerInnen des Bundeschulzentrums Bad Aussee. Hannes Heide, Pamela Binder, Franz Steinegger, Waltraud Huber Köberl kamen via Videocall an die Schule nach Bad Aussee. 

Der Direktor des Clusters, OStR. Mag. Harald Gerstgrasser, führte durch das Gespräch und ermöglichte den jungen Erwachsenen eine Diskussions- und Fragerunde.

Nach einer Eröffnungsrunde hatten Schülerinnen und Schüler des BORG und der HLW die Möglichkeit, Fragen zu stellen. 

Von Fragen zur finanziellen Ausarbeitung, über konkrete Pläne in den Heimatgemeinden wie Bad Aussee, Bad Goisern oder Bad Ischl bis hin zu Fragen zum Verkehrskonzept und Nachhaltigkeit des Projekts reichte die spannende Diskussionsrunde.

Hannes Heide betonte, dass das Salzkammergut in puncto Tourismus sehr vielfältige Ansichten hat. Das Almtal sei für mehr Besucher offen, die Gemeinde Bad Ischl  hingegen stelle eher die Frage, welchen Tourismus sie erreichen wolle. Ein Steigerung der Besucherzahlen sei zu vermeiden, denn „Overtourism“ ist in Gemeinden wie Hallstatt schon jetzt ein Thema. Genau so ist es Hannes Heide auch wichtig, an die Umwelt zu denken. 

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at