Anlässlich des Weltlachtages erinnern ROTE NASEN einmal mehr an die Wichtigkeit von Humor und Lachen

Wien, am 28. April 2021. Gerade in herausfordernden Zeiten wie diesen dürfen wir ALLE nicht den Humor verlieren. Denn Lachen bringt’s! Es sorgt für Stressabbau, lenkt von Sorgen ab und gibt einen Perspektivenwechsel. Daran möchten ROTE NASEN anlässlich des Weltlachtags am 2. Mai einmal mehr erinnern. Trotz Pandemie sind die Clowndoctors für große und kleine Patient*innen in medizinischen und sozialen Einrichtungen da und werden dabei ganz schön kreativ. Doch damit nicht genug: Auch online können sich alle eine große Portion Fröhlichkeit abholen.

Seit über 26 Jahren bringen ROTE NASEN Clowns Lachen dorthin, wo es nicht vermutet aber dringend gebraucht wird und das ist – aufgrund der mittlerweile seit einem Jahr anhaltenden COVID19-Pandemie – gerade überall! In den letzten Monaten hat sich für die ROTE NASEN Clowns einiges geändert: Viele Einrichtungen konnten für eine Weile nicht besucht werden. Jedoch ist die heilende Kraft des Humors aktuell wichtiger denn je! Deswegen haben die Clowns neue Wege und Tools gefunden, um ihre Freund*innen nicht im Stich zu lassen.

Lachen als Krisenmedizin mit erwünschten Nebenwirkungen

Sei es im Spital, im Pflegewohnheim oder zuhause in der Quarantäne: die Pandemie stellt für uns alle eine immense Belastungsprobe dar. Deswegen hat sich ROTE NASEN zum Ziel gesetzt für alle da zu sein, die sich nach unbeschwerten, fröhlichen Momenten sehnen.

„Was für ein Jahr! COVID-19 stellte auch uns vor große Herausforderungen. Wir mussten uns und die ROTE NASEN-Programme ganz neu erfinden: Im ersten Lockdown konnten von heute auf morgen keine Clownbesuche in Spitälern oder Pflegewohnheimen mehr durchgeführt werden. Unsere Mission, Menschen mit der Kraft des Humors zu stärken, war jedoch noch nie klarer und notwendiger. Die nahe Zukunft wird noch einige Unsicherheiten Bereithalten, aber eines steht fest: Wir werden weiterhin dort für Lachen sorgen, wo es vielleicht nicht viel zu lachen gibt und zum Durchhalten motivieren“, verspricht Mag.a (FH) Ivana Bacanovic, Geschäftsführerin ROTE NASEN Clowndoctors.

Gute Nachrichten …

Einige Einrichtungen können die fröhlichen Clownduos bereits wieder unter Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregelungen wie gewohnt besuchen. In sensibleren Bereichen (z.B. Onkologie) nähern sich Clowns, dank den steigenden Temperaturen, über Hof-, Garten-, und Hebebühnenbesuchen oder auch Online-Visiten oder Briefverkehr schrittweise an. UND: ROTE NASEN erschließen sogar ganz neue Tätigkeitsfelder: So sorgen die Clowns mancherorts nun auch vereinzelt in Schulen und Kindergärten für unbeschwerte Momente, auch ein Konzept für ein Senior*innen-TV-Programm ist in Arbeit und vor allem die ROTE NASEN-Einsätze auf psychiatrischen Stationen werden ausgebaut.

Und damit nicht genug:  Wirklich ALLE, die sich nach etwas fröhlicher Abwechslung sehen, können über das Online-Booking Tool (https://www.rotenasen.at/clownbesuche/clownbesuch-online/) kostenlos einen Clownbesuch direkt ins eigenen Wohnzimmer buchen! Dieses Angebot wird bereits seit vielen Monaten gut und gerne genutzt. „Wir möchten uns ganz herzlich für den virtuellen Clownsbesuch bedanken. In diesen schwierigen Zeiten haben uns die magischen Momente mit den Clowns viel Vergnügen bereitet! Wir waren total begeistert, macht weiter so und bringt den Menschen weiter Freude ins Leben„, heißt es etwa in einem Dankesmail. Denn, nicht nur am Weltlachtag möchten die ROTE NASEN Clowns daran erinnern, wie wichtig es ist, gerade in herausfordernden Zeiten und Lebenslagen wie diesen, das Lachen nicht zu verlernen. 

ROTE NASEN im Rehazentrum „Kokon“ für Kinder und Jugendliche in Bad Erlach ©ROTE NASEN

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at