AMS Liezen: Einblicke in die digitale Welt für Unternehmen

Praktische Beispiele für die Umsetzung von Digitalisierungsprojekten in Klein- und Mittelunternehmen sowie Fördermöglichkeiten standen im Mittelpunkt des Webinars „Digitalisierung ganz konkret“. 25 interessierte Unternehmen waren bei der Online Veranstaltung des AMS Liezen dabei.

Ob 3D-Druck für Goldschmiede, Drohnen für Dachdecker, Sensoren-Füllstandmesser oder Virtual-Reality-Datenbrillen: Diese konkreten Beispiele stehen unter anderem für die Breite und Vielfalt von Digitalisierungsprojekten, die bereits erfolgreich von Klein- und Mittelunternehmen (KMUs) umgesetzt wurden. Bei der gemeinsamen Veranstaltung „Digitalisierung ganz konkret“ von Arbeitsmarktservice Liezen (AMS), Steirischer Wirtschaftsförderung (SFG) und alea + partner GmbH am Dienstag dem 27. April 2021 standen neben der Präsentation dieser Digitalisierungsprojekte unterschiedliche Fördermöglichkeiten für heimische KMUs im Mittelpunkt.

Expert_innen informierten über die breite Palette finanzieller Angebote. Diese reichen etwa von Förderungen zur Weiterbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über Maßnahmen zur Umsetzung und Optimierung von Online Marketing, Homepages und Webshops bis hin zum E-Coach, der Firmen bei einem professionellen Auftritt im Internet unterstützt.

„Die Digitalisierung ist in aller Munde und wir wollen unsere heimischen Unternehmen bei dieser Entwicklung begleiten“, berichtet AMS Liezen Leiter Helge Röder. „In Planung ist ein spezieller Digitalisierungs-Qualifizierungsverbund, der die Aus- und Weiterbildung von Beschäftigen rund um Qualifizierungen in Bereichen der Digitalisierung unterstützen soll“, so Röder. Dabei können sich mehrere Betriebe einer Region oder Branche zusammenschließen und gemeinsam Schulungen entwickeln, die an deren Bedürfnisse angepasst sind. „Die Organisation und Vorbereitung wird dabei zur Gänze, die Schulungskosten mit einem Anteil der Kurskosten gefördert“, informiert Gertraud Koller, Abteilungsleiterin des Service für Unternehmen den Mehrwert, die bereits in den letzten Jahren mehrere Qualifizierungsverbünde erfolgreich begleitet hat. „Damit können nicht nur Beschäftigte höherqualifiziert werden, sondern Unternehmen bei der Digitalisierung ihrer Arbeitsprozesse, aber auch beim Kow how Aufbau der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützt werden“, so Koller weiter.

Die Moderation des Webinars lag bei Thomas Wychodil (alea + partner GmbH) der auch durch das Programm am Vormittag führte und mit einer moderierten digitalen Onlineverkostung von steirischen Spezialitäten den Ausklang fand. Für weitere Informationen und Anmeldungen zum Qualifizierungsverbund stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Service für Unternehmen des AMS Liezen gerne zur Verfügung.

Praktische Beispiele für Digitalisierung in Betrieben und Information über Förderungen standen im Mittelpunkt der AMS Online-Veranstaltung, „Digitalisierung ganz konkret“, die den Startimpuls für die Gründung eines Qualifizierungsverbundes mit dem Schwerpunkt Digitalisierung für den Bezirk Liezen bildete.

ExpertiInnen informierten rund um das Thema Digitalisierung im Rahmen eines Online Webinars, welches von AMS Liezen, der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG und alea + partner GmbH veranstaltet wurde. Dr. Johannes Graf (AMS Steiermark), Susanne Reiber (SFG) informierten über Fördermöglichkeiten, Mag. Helmut Prenner (COS Group) präsentierte praktische Beispiele von KMUs und Gertraud Koller (AMS Liezen) die Eckpunkte eines Qualifizierungsverbundes. Durch die Veranstaltung führte Mag. Thomas Wychodil (alea+partner GmbH). Dass auch Kulinarik und Vernetzung in Zeiten der Digitalisierung möglich sind, zeigte eine abschließende Onlineverkostung die von Mag. Dietmar Fuchs (QUA) und Harald Gumhold (Schalk Mühle) präsentiert wurde.

©adiruch na chiangmai-stock.adobe.com

© AMS

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at