Todesfall durch mutmaßlichen Suchtmittelmissbrauch. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Trofaiach, Bezirk Leoben. – Eine 49-Jährige verstarb in der Nacht zum Montag, 26. April 2021, nachdem sie sich eine unbekannte Substanz gespritzt hatte.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand injizierte sich die 49-Jährige in ihrer Wohnung am Abend des 25. April 2021 eine derzeit unbekannte Substanz in den Unterarm. Nach einiger Zeit verstarb die Frau, die dem Suchtgiftmilieu zugeordnet werden kann, nach einem Krampfanfall. Ein 35-jähriger Bekannter hielt sich in der Wohnung der 49-Jährigen auf, dürfte das Geschehen bemerkt haben, unterließ es jedoch zunächst Erste Hilfe zu leisten oder einen Rettungsdienst zu verständigen. Erst gegen 03:30 Uhr verständigte er die Rettung. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod der Frau feststellen. Die Staatsanwaltschaft Leoben ordnete eine gerichtliche Obduktion der 49-Jährigen an. Der 35-Jährige wird wegen Unterlassung der Hilfeleistung angezeigt. Weitere Erhebungen werden vom Landeskriminalamt, Außenstelle Niklasdorf, geführt.

Gefährliche Drohung gegen eine Volksschule in Graz

Gefährliche Drohung durch unmündige Schüler

8043 Graz, Volksschule St Johann – zwei Schüler bedrohten mittels E-Mail die Schule

Am 27.04.2021 vormittags gingen bei der Volksschule St Johann in Graz mehrere Droh-Mails ein, die eine Evakuierung der Schule und die Durchsuchung mittels Sprengmittelsuchhund und Sprengstoffsachkundigem Organ zur Folge hatte.

Der Verdacht, dass diese E-Mails von einem ehemaligen Schüler der Volksschule versendet worden sind, konnte nach der Durchsuchung bestätigt werden. Zwei unmündige männliche Schüler ( 11 und 12 Jahre) einer anderen Schule hatten

diese verfasst und mittels Tablet an die Volksschule St Johann verschickt. Als Motiv nannte einer der Unmündigen, dass er in der ehemaligen Schule gemobbt worden sei.

Vier Verletzte bei Verkehrsunfall

Lang, Bezirk Leibnitz. – Dienstagfrüh, 27. April 2021, kam es zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Dabei wurden zwei Personen schwer und eine Person leicht verletzt. Eine Person erlitt einen Schock.

Gegen 05:55 Uhr kam es auf der L 602 in Jöß, etwa bei Straßenkilometer 4,380, aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Frontalzusammenstoß, bei dem drei Pkws involviert waren. Zwei Fahrzeuglenker, ein 44-Jähriger aus dem Bezirk Weiz und ein 54-Jähriger aus dem Bezirk Leibnitz, wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und schwer verletzt. Einsatzkräfte der Feuerwehren Lang und Lebring befreiten die beiden Männer aus ihren Fahrzeugen. Ein 55-jähriger Mitfahrer im Pkw des 44-Jährigen wurde leicht verletzt. Ein 27-jähriger Fahrzeuglenker aus dem Bezirk Leibnitz erlitt einen Schock.

Nach der Erstversorgung durch mehrere Notarzt- und Rettungsteams wurden die Verletzten in die Krankenhäuser nach Graz und Wagna eingeliefert.

Aufgrund der unklaren Unfallsituation wurde der Sachverhalt der Staatsanwaltschaft Graz angezeigt und um Entsendung eines technischen Sachverständigen ersucht. Die beteiligten Fahrzeuge wurden vorerst beschlagnahmt.

Die Unfallstelle war bis 10:20 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.

Einbruch in Supermarkt

Leoben. – Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum Sonntag, 25. April 2021, in einen Supermarkt ein und erbeuteten Bargeld in derzeit unbekannter Höhe.

Die Unbekannten brachen zuerst die Hintertür und in der Folge die Bürotür auf. Im Büro schnitten sie mit einem Winkelschleifer einen Standtresor auf und stahlen das darin befindliche Bargeld in derzeit unbekannter Höhe.

Radfahrer kollidierte mit Straßenbahn

Graz, Bezirk Jakomini. – Dienstagfrüh, 27. April 2021, kollidierte ein 38-jähriger Radfahrer mit einer Straßenbahn. Dabei wurde der Mann schwer verletzt.

Gegen 07:50 Uhr querte ein 38-jähriger Radfahrer aus dem Bezirk Graz-Umgebung auf Höhe Brockmanngasse die Fahrbahn der Conrad-von-Hötzendorf-Straße. Aufgrund einer Bremsung stürzte er über den Fahrradlenker auf den selbstständigen Gleiskörper und kollidierte in der Folge mit einer stadteinwärts fahrenden Straßenbahn. Trotz einer Notbremsung durch den 51-jährigen Straßenbahnführer wurde der 38-Jährige von der Straßenbahn mitgeschleift und eingeklemmt. Einsatzkräfte der Grazer Berufsfeuerwehr befreiten den Mann.

Nach der Erstversorgung wurde der 38-Jährige mit schweren Verletzungen ins LKH Graz eingeliefert.

In der Straßenbahn wurden keine Personen verletzt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at