39-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Großklein, Bezirk Leibnitz. – Ein 39-jähriger Motorradfahrer aus dem Bezirk Graz-Umgebung verletzte sich, Samstagvormittag, 24. April 2021, bei einer Kollision mit einem Pkw, gelenkt von einer 77-Jährigen aus dem Bezirk Leibnitz, schwer.

Gegen 11.15 Uhr fuhr der 39-jährige Motorradfahrer auf der Gündorferstraße L615 von Gleinstätten kommend in Richtung St. Johann im Saggautal. Im Bereich des Ortsteiles Goldes überholte er einen 44-jährigen Pkw-Lenker aus dem Bezirk Deutschlandsberg. Zur selben Zeit bog die 77-jährige Pkw-Lenkerin von einer Gemeindestraße kommend links auf die L615 ab. Bei der folgenden Kollision wurde der Motorradlenker schwer, die Pkw-Lenkerin leicht verletzt. 

Ein nachkommender 43-jähriger Motorradfahrer aus dem Bezirk Leibnitz fuhr auf den zuvor überholten 44-jährigen Pkw-Lenker auf, kam dabei zu Sturz und verletzte sich leicht.

Das Rote Kreuz führte an der Unfallstelle die Erstversorgung durch und lieferte die 77-Jährige in das Landeskrankenhaus Wagna ein. Die Besatzung des Rettungshubschraubers Christophorus 17 flog den schwerverletzten Motorradfahrer in das Landeskrankenhaus Graz. 

Die Unfallstelle war in der Zeit von 11.25 bis 13.00 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.

Bahndamm angezündet

Laßnitzhöhe, Bezirk Graz-Umgebung. – Ein 20-Jähriger zündete Samstagmittag, 24. April 2021, das trockene Gebüsch an einem Bahndamm an. 

Der Mann (unsteten Aufenthaltes) hielt sich in der Nähe des Bahnhofes Laßnitzhöhe auf. Gegen 12.30 Uhr zündete er laut seinen eigenen Angaben trockenes Gebüsch auf einem Bahndamm an. Es entstand ein Wiesenbrand auf einer Länge von 20 Metern. Die Feuerwehr Laßnitzhöhe löschte das Feuer. Polizisten konnten den Mann noch am Tatort anhalten. Er wird der Staatsanwaltschaft Graz wegen Brandstiftung angezeigt.

61-Jähriger bei Arbeitsunfall schwer verletzt

Riegersburg, Bezirk Südoststeiermark. – Ein 61-Jähriger aus dem Bezirk Deutschlandsberg verletzte sich, Samstagnachmittag, 24. April 2021, bei Arbeiten mit einem Traktor schwer.

Gegen 13.40 Uhr fuhr der 61-Jährige auf einem steilen Wiesenstück mit einem Traktor rückwärts und schob mit einer Kippmulde Holz in Richtung eines Stapels. Dabei kam der Traktor ins Rutschen und stürzte, sich mehrmals überschlagend, über die steile Wiese. Dabei wurde der 61-Jährige aus dem Traktor geschleudert und mit beiden Beinen unter dem Fahrzeug eingeklemmt. Ein Zeuge verständigte sofort die Einsatzkräfte. Die Freiwilligen Feuerwehren Hatzendorf und Riegersburg befreiten den Schwerverletzten mittels Hebesäcke aus seiner Notlage. Ein Notarzt führte die Erstversorgung an der Unfallstelle durch, der 61-Jährige wurde in das Landeskrankenhaus Feldbach eingeliefert.

Motorradfahrer kollidierte mit Pkw-Lenkerin

Gnas, Bezirk Südoststeiermark. – Ein 58-jähriger Motorradfahrer aus dem Bezirk Südoststeiermark verletzte sich, Samstagnachmittag, 24. April 2021, bei einer Kollision mit einem Pkw, gelenkt von einer 58-Jährigen aus dem Bezirk Südoststeiermark, schwer.

Gegen 14.30 Uhr fuhr die Pkw-Lenkerin auf der Gnaserstraße L211 aus Gnas kommend in Richtung Feldbach und beabsichtigte im Kreuzungsbereich der L211 mit der Höllgrundstraße L212 in Richtung Obergnas abzubiegen. Dabei dürfte sie den auf der Gnaserstraße entgegenkommenden Motorradfahrer übersehen haben. Bei der folgenden Kollision erlitt der Motorradfahrer schwere Verletzungen. Die Besatzung des Rettungshubschraubers Christophorus 16 flog den 58-Jährigen in das Unfallkrankenhaus Graz. Die Pkw-Lenkerin erlitt einen schweren Schock und wurde in das Landeskrankenhaus Feldbach eingeliefert.

Arbeitsunfall

Passail, Bezirk Weiz. – Ein 39-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung stürzte Samstagnachmittag, 24. April 2021, bei Arbeiten an der Netzwerkanlage eines Einfamilienhauses von einer Leiter und verletzte sich unbestimmten Grades.

Gegen 16.05 Uhr war der 39-Jährige mit den Installationsarbeiten beschäftigt und stieg dazu vom Flachdach des Neubaus auf eine Leiter. Dabei rutschte der Mann laut eigenen Angaben aus und fiel aus rund drei Metern Höhe zu Boden. Er erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades. Das Rote Kreuz führte an der Unfallstelle die Erstversorgung durch und lieferte den Verletzten in das Landeskrankenhaus Weiz ein.

Flugereignis: Außenlandung

Pusterwald, Bezirk Murtal. – Ein 56-jähriger Segelpilot aus Deutschland musste Samstagnachmittag, 24. April 2021, aufgrund eines vermutlich defekten Motors eine Außenlandung auf einer Wiesenfläche durchführen.

Der langjährige Berufs- und Segelpilot aus Deutschland startete mit seinem Motorsegler gegen 10.50 Uhr am Segelflugplatz Königsdorf in Deutschland und flog in weiterer Folge nach Österreich. Der Motorsegler startete mit dem eingebauten Hilfsmotor selbstständig, der weitere Flug bis nach Österreich erfolgte ohne Motor.

Als sich der Pilot im Bereich des Triebentales, Bezirk Murtal, befand, entschloss er sich zu seinem Startflughafen zurückzufliegen. Aufgrund der fehlenden Thermik entschied der 56-Jährige den Motor hinzuzuschalten. Zu diesem Zeitpunkt befand sich das Flugzeug auf rund 1.500 Metern Höhe.

Da der Motor nicht startete, beschloss er im Pusterwalder Graben eine kontrollierte Außenlandung durchzuführen und flog dazu eine freie landwirtschaftliche Wiese an. Kurz vor dem Aufsetzen hakte der Segler mit einem Rad bei einem Stacheldrahtzaun ein. Der Flieger drehte sich, sodass die rechte Tragfläche auf der Wiese schleifte und in weiterer Folge der hintere Teil des Seglers abknickte. Danach kam das Flugzeug zum Stillstand. Der Pilot erlitt bei der Landung keine Verletzungen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at