„News“-Bericht über möglichen TPO-Verstoß beim LASK

Im heute erschienenen „News“ findet sich ein Bericht, der mutmaßliche Verstöße des LASK bzw. seines Vizepräsidenten Jürgen Werner gegen das TPO-Verbot (Verbot des Dritteigentums an Spielerrechten) skizziert. Die von der FIFA erlassene Bestimmung ist 2015 in Kraft getreten und war ins nationale Regelwerk zu übernehmen. Der Bericht wurde demnach dem zuständigen Senat 5 vorgelegt, der über die weitere Vorgehensweise entscheiden wird. Internationale Sachverhalte fallen in die Zuständigkeit der FIFA.

Der Österreichischen Fußball-Bundesliga sind die im Bericht beschriebenen Vorgänge bis dato nicht bekannt. Diesbezügliche Unterlagen liegen nicht vor.

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at