DEL: 4:5 nach Verlängerung in Ingolstadt – Playoff-Halbfinale ohne Red Bulls München


ERC – RBM 5:4 n. V. | Jackson: „Sie haben jeden Fehler bestraft“

Donnerstag, 22. April. Zum ersten Mal seit 2015 wird der EHC Red Bull München im Playoff-Halbfinale der PENNY DEL fehlen. Das 4:5 nach Verlängerung (1:1|3:1|0:2|0:1) war die zweite Niederlage in der Best-of-Three-Serie. In einer hochklassigen Partie erzielten Daryl Boyle, John Peterka, Yasin Ehliz und Andrew Ebbett die Münchner Tore. In der Overtime sogte Ingolstadt nach zwei Minuten für die Entscheidung.

Spielverlauf
Aggressiv im Zweikampf und schnörkellos in der Offensive – die Red Bulls legten einen tollen Start hin. ERC-Torhüter Michael Garteig hatte viel zu tun und beim Pfostentreffer von Yasin Ehliz das Glück auf seiner Seite (5. Minute). In der zwölften Minute belohnten sich die Gäste für ihren starken Auftritt: Trevor Parkes drängte vor das Tor, Boyle stocherte den Puck über die Linie – die wichtige Führung. Ingolstadt hatte erst in der Schlussphase des Drittels Chancen. Ryan Kuffner nutzte eine davon zum Ausgleich (20.).

Das Duell war im Mittelabschnitt noch physischer und schneller als in Durchgang eins. Die Panther legten vor: Tim Wohlgemuth brachte Ingolstadt mit seinem Abstauber-Treffer in Führung (25.). München unter Druck, die Reaktion – perfekt! Peterka erzielte per „Wraparound“ den Ausgleich (27.). Ehliz staubte in Überzahl nach einem Schuss von Chris Bourque zum 3:2 ab (32.). Die Gäste setzten noch einen drauf: Ebbett fälschte zwei Minuten vor der Pause unhaltbar zum 4:2 ab.

Die Red Bulls verteidigten im Schlussdrittel konzentriert, dennoch meldete sich Ingolstadt zurück. Wayne Simpson verkürzte mit einem ansatzlosen Flachschuss (50.), eine Minute später erzielte Louis-Marc Aubry im Powerplay das 4:4 (51.). Die Panther waren dem nächsten Treffer näher, Münchens Torhüter Danny aus den Birken glänzte aber gegen Daniel Pietta (52.) und Frederik Storm (53.). Keine weiteren Tore bedeuteten: Verlängerung. 

Ingolstadts Brandon DeFazio sorgte nach zwei Minuten für die Entscheidung und beendete die Saison der Münchner.

Don Jackson:
„Wir hatten das Momentum, aber sie haben jeden Fehler bestraft. Es war eine unglückliche Niederlage, die schwer in Worte zu fassen ist.“ 

Endergebnis 
ERC Ingolstadt gegen EHC Red Bull München 5:4 n. V. (1:1|1:3|2:0|1:0)
Tore
0:1 | 11:26 | Daryl Boyle
1:1 | 19:23 | Ryan Kuffner
2:1 | 24:57 | Tim Wohlgemuth 
2:2 | 26:47 | John Peterka
2:3 | 31:48 | Yasin Ehliz
2:4 | 38:00 | Andrew Ebbett
3:4 | 49:44 | Wayne Simpson
4:4 | 50:51 | Louis-Marc Aubry
5:4 | 62:00 | Brandon DeFazio 

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at