Pkw gegen Zug. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

St. Johann in der Haide, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Mittwochnachmittag, 21. April 2021, kollidierte ein Pkw mit einem Zug. Beide Lenker im Alter von 51 und 52 Jahren wurden leicht verletzt.

Gegen 14.30 Uhr fuhr der 52-jährige Pkw-Lenker aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld auf der B50 von Burgenland kommen in Richtung Hartberg. Dabei wurde er, eigenen Angaben zufolge, unmittelbar vor einem Bahnübergang im Ortsgebiet von St. Johann in der Haide von der tiefstehenden Sonne geblendet, wobei er die Ampelanlage übersehen haben dürfte. In der Folge kam es am Bahnübergang zu einer Kollision mit dem aus Richtung Friedberg kommenden Zug der ÖBB. Der 51-jährige Lokführer, ebenso aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld, konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Beide Männer wurden mit leichten Verletzungen ins LKH Hartberg eingeliefert. Ein Alkotest mit den Männern verlief negativ. Die acht Fahrgäste des Zuges blieben unverletzt. Während am Triebwagen lediglich leichter Sachschaden entstand, wurde die gesamte rechte Seite des Pkw beschädigt. Das Fahrzeug musste mit einem Totalschaden abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Unterlungitz stand mit insgesamt 14 Einsatzkräften im Einsatz. Für die Dauer der Aufräumarbeiten wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Lang, Bezirk Leibnitz. – Eine 15-jährige Mopedlenkerin streifte Mittwochnachmittag, 21. April 2021, einen 70-jährigen Fahrradlenker. Beide kamen zu Sturz und wurden verletzt.

Gegen 12:45 Uhr fuhr die 15-Jährige aus dem Bezirk Leibnitz mit ihrem Moped auf einer Gemeindestraße von Lang kommend in Richtung Tillmitsch. In einem Waldstück streifte die Lenkerin bei einem Überholvorgang den 70-jährigen Fahrradlenker, worauf dieser zu Sturz kam. Die Lenkerin des Mopeds verlor daraufhin die Kontrolle über ihr Fahrzeug und prallte gegen einen Baum. Während der Mann mit leichten Verletzungen davonkam, wurde die 15-Jährige mit schweren Verletzungen von der Rettung in das LKH Graz gebracht. Weitere Erhebungen zum Unfallhergang sind erforderlich.

Sachbeschädigungen

St. Radegund bei Graz, Bezirk Graz-Umgebung. – Bislang Unbekannte verursachten vergangenes Wochenende eine Reihe von Sachbeschädigungen durch Graffiti. Die Ermittlungen laufen.

Vermutlich in der Zeit zwischen 17. und 19. April 2021 beschädigten bislang unbekannte Täter im Bereich des Wernbacherweges und am Kurweg rund 15 Objekte. Dabei besprühten sie diverse Verkehrszeichen, Straßenlaternen, Mülleimer, Zaunelemente, Stromverteiler und Hinweistafeln mit blauer Farbe. Die Motive reichten von Smileys bis hin zu vollflächigen Farbflächen. Die entstandene Schadenssumme steht bislang noch nicht fest.

Mit Weingartentraktor überschlagen

Leutschach an der Weinstraße, Bezirk Leibnitz. – Ein 69-Jähriger stürzte Donnerstagvormittag, 22. April 2021, mit einem Weingartentraktor über einen Abhang. Der Mann wurde ins Krankenhaus geflogen.

Gegen 08.45 Uhr war der 69-Jährige aus dem Bezirk Leibnitz mit Arbeiten in seinem Weingarten beschäftigt. Als er beim bergab fahren aus bislang unbekannter Ursache die Herrschaft über seinen Weingartentraktor verlor, stürzte der Südsteirer samt Fahrzeug rund 50 Meter über den Abhang des Weingartens. Dabei überschlug sich das Fahrzeug mehrmals. Der 69-Jährige konnte sich noch selbst aus dem schwer beschädigten Traktor befreien. Er wurde vom alarmierten Roten Kreuz sowie der Feuerwehr Leutschach erstversorgt. Die Besatzung des Rettungshubschraubers Christophorus 12 rettete den 69-Jähriger letztlich mit einem Tau, bevor er mit Verletzungen unbestimmten Grades ins UKH Graz geflogen wurde.

Schwerpunktkontrollen im Grenzbereich

Sicheldorf/Bad Radkersburg, Bezirk Südoststeiermark. – Im Nahebereich von Grenzübergängen führten Polizisten am gestrigen Mittwoch, 21. April 2021, Schwerpunktkontrollen hinsichtlich illegaler Suchtmittel durch. Drei Männer werden angezeigt. Einem davon wurde der Führerschein abgenommen.

Gemeinsam mit Beamten der Polizei-Diensthundeinspektion Graz (PDHI) führten Beamte der Polizeiinspektion Halbenrain am gestrigen Tag Kontrollen an verschiedenen Standorten im Nahebereich der Grenzübergänge Sicheldorf sowie Bad Radkersburg durch. Dabei legten die Beamten den Fokus auf illegale Suchtmittel, weshalb auch Suchtmittel-Spürhunde zum Einsatz kamen.

Bereits gegen Mittag hielten Polizisten einen 33-jährigen Slowenen in Sicheldorf an. Im Fahrzeug stellten die Beamten eine geringe Menge an „Speed“ sicher. Der Mann zeigte sich hinsichtlich des illegalen Suchtmittel-Konsums geständig. Wenige Stunden später kontrollierten Polizisten im Bereich Bad Radkersburg zwei 19-Jährige aus dem Bezirk Graz-Umgebung. Dabei wurde eine geringe Menge an Marihuana im Fahrzeug der jungen Männer sichergestellt. Zudem führten Polizisten den 19-jährigen Lenker aufgrund des Verdachtes des Lenkens eines Fahrzeuges im beeinträchtigten Zustand einer Ärztin vor. Diese diagnostizierte eine Fahruntauglichkeit des jungen Mannes. Ihm wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Alle drei Männer werden wegen Übertretungen nach dem Suchtmittelgesetz an die Staatsanwaltschaft sowie die Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

Jugendliche nach Widerstand festgenommen

Laßnitzhöhe, Bezirk Graz-Umgebung. – Zwei Jugendliche (16 bzw. 17 Jahre) wurden Mittwochabend, 21. April 2021, nach aggressivem Verhalten in einem Zug festgenommen. Beide hatten Suchtmittel bei sich.

Gegen 19 Uhr reisten zwei Jugendliche aus dem Bezirk Weiz in einem ÖBB-Zug von Graz in Richtung Ungarn. Bei der Kontrolle weigerten sich beide Fahrgäste, dem Zugbegleiter ihre Tickets zu zeigen, beschimpften ihn und verhielten sich ihm gegenüber sehr aggressiv. Auch der verständigten Polizeistreife gegenüber zeigten sich beide sehr unkooperativ, verließen den Zug aber nach Aufforderung durch die Polizisten im Bahnhof Laßnitzhöhe.

Bei der anschließenden Kontrolle am Bahnsteig schrie der 16-Jährige laut herum, stieß die Beamten zur Seite und flüchtete. Nach einer kurzen Verfolgung konnte der Jugendliche von ihnen gefasst und festgenommen werden.
Sein 17-jähriger Bekannter wurde in der Zwischenzeit von einer weiteren Polizeistreife am Bahnsteig kontrolliert. Dabei wurde er zunehmend aggressiv, begann wild um sich zu schlagen und versuchte schließlich zu flüchten. Er wurde ebenfalls festgenommen. Beide amtsbekannten Jugendliche hatten ein größeres Päckchen mit Suchtmittel bei sich. Sie werden auf freiem Fuß angezeigt. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Wohnungsbrand

Neumarkt in Steiermark, Bezirk Murau. – In den frühen Morgenstunden des 22. April 2021 geriet die Wohnung in einem Mehrparteienhaus in Brand. Verletzt wurde niemand.

Gegen 04.20 Uhr geriet die Wohnung im Obergeschoss des Mehrparteienhauses mit insgesamt fünf Wohnungen in Brand. Das zu diesem Zeitpunkt in der Wohnung befindliche Paar im Alter von 47 und 56 Jahren wurde selbst auf den Brand aufmerksam und verließ die Wohnung rechtzeitig. Nachbarn alarmierten die Feuerwehr. Bewohner der umliegenden Wohnungen wurden vorsorglich für die Dauer der Löscharbeiten in Sicherheit gebracht. Knapp 40 Einsatzkräfte der Feuerwehren Neumarkt und Mariahof löschten Brand und konnten bereits gegen 05.30 Uhr „Brand aus“ melden. Das Rote Kreuz stand vorsorglich mit einem Rettungswagen im Einsatz.

Brandermittler des Landeskriminalamtes Steiermark (LKA) haben die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Aktuellen Erkenntnissen zufolge dürfte das Feuer aufgrund einer technischen Ursache ausgebrochen sein. Diesbezüglich stehen noch weitere Untersuchungen an. Hinweise auf ein Fremdverschulden konnten bislang jedenfalls nicht erhoben werden. In der Wohnung entstand erheblicher Sachschaden in bislang unbekannter Schadenshöhe. Auch der Dachstuhl wurde beschädigt. Menschen oder Tiere blieben unverletzt. Die angrenzenden Bewohner konnten ihre Wohnungen nach den Löscharbeiten wieder betreten.

Zwei Brände bei Müllsammelstellen

Graz, Bezirk Gries. – Donnerstagabend, 22. April 2021, brachen aus bislang unbekannter Ursache im Bereich von zwei Müllsammelstellen Brände aus.

Gegen 18.50 Uhr geriet in der Elisabethinergasse im Bereich einer Baustelle ein neben einem Müllcontainer abgestellter Müllsack in Brand. Passanten bemerkten das Feuer und konnten mit einem Handfeuerlöscher den Brand löschen. Die alarmierte Berufsfeuerwehr Graz musste nicht mehr eingreifen.

Gegen 19.00 Uhr geriet in der Prankergasse ein Müllcontainer in Brand, diesen löschte die Berufsfeuerwehr unverzüglich.

Personen wurden durch die Vorfälle nicht verletzt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at