Alpine Notlage. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Eisenerz, Bezirk Leoben. – Ein 37-jähriger Slowake geriet in der Nacht auf Sonntag, 18. April 2021, im Bereich des Hochblaser in eine alpine Notlage. Er wurde von der Bergrettung ins Tal gebracht.

Samstagnachmittag, gegen 14.00 Uhr, startete der gut ausgerüstete Kletterer vom Parkplatz des Leopoldsteiner Sees und wollte über den Kaiser-Franz-Josef Klettersteig auf den Ochsenbrand und anschließend über den Normalabstieg zurück zum Ausgangspunkt.

Aufgrund der Niederschläge der letzten Tage musste er das Drahtseil im Klettersteig immer wieder vom Schnee befreien und kam nur sehr mühsam voran. 

Auf Höhe des Ochsenbrands bzw. von dort am Weg zum Normalabstieg war durch die Schneemenge keinerlei Bodenmarkierung ersichtlich, sodass der 37-Jährige die Orientierung verlor und umherirrte. 

Um eine Unterkühlung zu vermeiden, wärmte er sich immer wieder mit einer Rettungsdecke und bei einem Lagerfeuer. Gegen 21.00 Uhr informierte er schließlich seine Frau über seine missliche Lage und ersuchte sie, einen Notruf abzusetzen, sofern er sich bis 01.00 Uhr nicht mehr melde. Gegen 02.00 Uhr verständigte die Frau die Landeswarnzentrale. Mitglieder der Bergrettung Eisenerz konnten den unverletzten Mann gegen 06.20 Uhr lokalisieren und ins Tal bringen.

Insgesamt waren elf Männer der Bergrettung Eisenerz und ein Beamter der Alpinpolizei Hochsteiermark im Einsatz.

Nachtrag zur heutigen Presseaussendung Nr. 1: 

Zwei mutmaßliche Räuber bei Fahndung festgenommen

Wie berichtet, beraubten zwei Männer im Alter von 17 bzw. 18 Jahren Samstagvormittag, 17. April 2021, einen 20-Jährigen in der Wohnung seines Großvaters und erbeuteten mehrere Tausend Euro. Bei der anschließenden Alarmfahndung konnten die Täter mitsamt der Beute rasch gefasst und – mittlerweile – in die Justizanstalt Leoben eingeliefert werden.

Ermittlern des Landeskriminalamtes Steiermark gelang es, nun einen 16-jährigen Beitragstäter auszuforschen und festzunehmen. Er steht im Verdacht, während der Tatausführung durch die Haupttäter, im Nahbereich als Aufpasser fungiert zu haben.

Zudem soll er zur Verschleierung der Identität eines Täters mit diesem die Oberbekleidung getauscht haben. Für seine Dienste wurde ihm ein Teil der Beute versprochen.

Der 16-Jährige aus dem Bezirk Murtal zeigte sich teilgeständig und wird über Anordnung der Staatsanwaltschaft Leoben in die dortige Justizanstalt eingeliefert. 

Einbruchsdiebstahl

Feldkirchen bei Graz, Bezirk Graz-Umgebung. – Unbekannte Täter brachen im Zeitraum zwischen 17. April 2021, 14.00 Uhr bis zum 18. April 2021, 08.00 Uhr, einen Container auf und entwendeten Baustellenwerkzeug.

Die bislang unbekannten Täter brachen auf einem Lagerplatz mit einer am Gelände vorgefundenen Spitzhacke einen versperrten und mit einem Gabelstapler verstellten Werkzeugcontainer auf und gelangten so in den Innenraum.

Daraufhin stahlen sie aus dem Container diverses Werkzeug der Marke „HILTI“ mitsamt Koffer sowie eine Motorsäge der Marke „STIHL“. 
Der Gesamtschaden beträgt mehrere Tausend Euro.

Kennzeichen entwendet – Verkehrszeichen beschädigt: Zeugenaufruf

Graz, Bezirk Geidorf/Mariatrost. – Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren stehen im Verdacht, in der Nacht auf Samstag, 17. April 2021, mehrere Verkehrszeichen aus der Verankerung gerissen sowie Kennzeichen entwendet zu haben.

Fünf Jugendliche aus Graz und dem Bezirk Graz-Umgebung rissen mehrere Verkehrszeichen aus der Verankerung und positionierten diese anschließend auf der Fahrbahn. Als die Burschen von Polizisten in der Mariagrüner Straße angetroffen und zur Tat befragt werden konnten, zeigten sich diese geständig.  Im Zuge weiterer Ermittlungen stellte sich heraus, dass zwei der Tatverdächtigen in derselben Nacht von mehreren Pkws Kennzeichen entfernt hatten.Teilweise wurden diese ohne Beschädigung abgenommen, teilweise mitsamt der Halterung vom Fahrzeug gerissen.

Ein 16-jähriger Grazer zeigte sich dazu geständig und gab an, die Kennzeichen über einen Zaun auf das Dach eines Carports geworfen zu haben – wo sie auch vorgefunden und sichergestellt werden konnten.

Nun sucht die Polizei nach Zeugen der Tat bzw. nach weiteren Geschädigten. Diese mögen sich unter der Telefonnummer +43 59-133/6592 melden. 

Die Jugendlichen waren in der Zeit von Freitag, 16. April 2021, 20.00 Uhr bis Samstag, 17. April 2021, 01.30 Uhr in folgenden Gassen/Straßen unterwegs: 

Panoramagasse – Kirschengasse – Schönbrunngasse – Schwarzbauerweg – Mariagrüner Straße

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at