Bad Aussee: Peer Eifler nach Tansania geflüchtet

Nachdem es in letzter Zeit eher ruhig wurde um den  coronokritischen Arzt Peer Eifler, der in Bad Aussee wohnte, ist nun bekannt geworden, dass er  eigenen Angaben zufolge nach  Tansania  flüchtete. Er will dort  eine coronafreie Kommune  aufbauen und dies durch Spendengelder (er hatte dafür in seinen Videos geworben) finanzieren. Auch Menschen aus dem Bezirk Liezen sind ihm gefolgt, um eine Gemeinschaft auf spiritueller Basis zu verwirklichen. Er selbst spricht in einer Videobotschaft auf Youtube davon, dass seine Konten hierzulande gesperrt worden seien und daher nur dieser Weg übrig geblieben wäre. Eine Meldung einer steirischen Tageszeitung, dass mit einer Corona-Erkrankung auf eine  Intensivstation gebracht worden wäre, gehört zu den Fake – News.

Bekannt geworden war der Mediziner, weil er Corona nur als leichte Form der Grippe sah und bei Demos von Gegnern der Corona-Maßnahmen in Wien aufgetreten ist. Außerdem stellte er massenweise Atteste für Maskenbefreiungen aus. Entsprechende Verfahren sind anhängig, auch ein vorläufiges Berufsverbot wurde ausgesprochen. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Seine „Botschaft“:

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at