Rudi Knoll: Ausflug ins Ausseerland – Salzkammergut zum Ödensee

Ein Blick aus dem Fenster am heutigen Morgen, weckte den Bewegungsdrang in mir. Nach einem ausgiebigen Frühstück, packte ich alles Notwendige und holte mein Auto aus der Garage. Über den „Pötschenpass“ fuhr ich bis zum Parkplatz in „Kainisch“.

Ich entschied mich über den Wanderweg durchs „Ödensee Hochmoor“ zum „Ödensee“ zu wandern. Hier lag noch ziemlich viel Schnee und das Fortkommen war etwas mühsam. Trotz meines geringen Gewichts, sank ich des Öfteren im Schnee ein. Gut dass meine Schneeschuhe zuhause im Keller liegen, dachte ich immer wieder! Sie wären eine große Hilfe gewesen. Doch die traumhaft schöne Moorlandschaft entschädigte mich für die Mühen.

Am „Ödensee“ angekommen präsentierte sich mir eine zauberhafte Winterlandschaft. Der See hatte noch eine dünne Eisschicht, der Weg rund um den See war gut begehbar, die Temperatur war frühlingshaft. Nach der Seeumrundung suchte ich mir ein sonniges Plätzchen und ließ mir meine Jause schmecken. Zu meiner großen Überraschung begann plötzlich ein Mann auf seiner Trompete wunderschöne Stücke zu spielen. Besonders beeindruckte mich das Echo, das von den Bergen zurückgeworfen wurde.

Schließlich wurde es langsam Zeit, den Rückweg anzutreten. Um nicht wieder im Schnee einzusinken, wählte ich für den Rückweg die Straße.

Ich war bei winterlichen Verhältnissen zum ersten Mal beim „Ödensee“. Ich muss sagen, er hat auch dieses Mal wieder einen großen Eindruck auf mich gemacht, ein Platz an dem man Kraft schöpfen kann!

Alle Fotos kann man im Webalbum anschauen:

https://photos.app.goo.gl/BSrLfRG4PPuf8ig57

Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at