Mit gefälschten Dokumenten und illegaler Waffe unterwegs. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Premstätten, Bezirk Graz-Umgebung. – Fremdenpolizisten führten am Dienstagnachmittag, 6. April 2021, auf einer Autobahnraststation eine Fahrzeug-Lenkerkontrolle durch. Dabei stellten sie gefälschte Dokumente und eine verbotene Waffe sicher.

Eine Streife der Fremden- und Grenzpolizei Spielfeld kontrollierte gegen 16.00 Uhr einen 58-jährigen Pkw-Lenker. Der Slowake wies sich dabei mit vier totalgefälschten Dokumenten aus. Bei einer Fahrzeugdurchsuchung stellten die Polizisten zudem eine verbotene Waffe (Schlagring) sicher. Der Mann ist geständig die Dokumente in der Ukraine erhalten zu haben. Seiner Meinung nach würde es sich um originale Dokumente handeln. Der Slowake wird der Staatsanwaltschaft Graz angezeigt.

Mann von Einsatzkommando-Cobra festgenommen

Bad Gleichenberg, Bezirk Südoststeiermark. – Ein 62-Jähriger wurde in der Nacht auf Mittwoch, 7. April 2021, aufgrund einer gefährlichen Drohung festgenommen. Polizisten stellten zudem diverse Waffen, eine geringe Menge Suchtmittel und nach dem Verbotsgesetz bedenkliche Bilder sicher.

Der 62-jährige Südoststeirer postete via Facebook eine Unmutsäußerung und drohte dabei mit einer Waffe. Polizisten nahmen diese Drohung wahr und verständigten die Staatsanwaltschaft Graz. Diese ordnete in den späten Abendstunden des 6. April eine Hausdurchsuchung an. Beamte der Sondereinheit „EKO-COBRA“ führten den Zugriff durch und nahmen den alkoholisierten Mann gegen Mitternacht vorübergehend fest. Polizisten (insgesamt 5 Streifen) stellten bei der anschließend durchgeführten Hausdurchsuchung eine verrostete Faustfeuerwaffe (ohne Patronen), zwei Sportbögen mit Pfeilen, ein Messer, eine geringe Menge Cannabiskraut, sowie nach dem Verbotsgesetz bedenkliche Bilder sicher. Der Verdächtige zeigt sich zum Sachverhalt geständig. Er wollte niemanden ernsthaft drohen, sondern nur seinen Frust ablassen. Der Mann wird der Staatsanwaltschaft Graz auf freiem Fuß angezeigt. Gegen ihn wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

Brand

Bruck an der Mur, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Dienstagabend, 6. April 2021, brach im Keller eines leerstehenden Lokales ein Brand aus. Verletzt wurde niemand.

Der Brand dürfte gegen 17:30 Uhr ausgebrochen sein. Die Feuerwehr Bruck an der Mur, im Einsatz mit 23 Personen und fünf Fahrzeugen, löschte den Brand. Es entstand ein Schaden in derzeit unbekannter Höhe.

Wie die Brandursachenermittlung ergab, dürfte eine achtlos weggeworfene Zigarette den Brand ausgelöst haben.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at