Öblarn: Osterfeuerbrand mit Überschlag auf umliegende Wiese

Am 02.04.2021 um 22:18 Uhr wurde die FF Öblarn zu einem Wald-Heckenbrand in der Nähe des Bahnübergangs in Öblarn alarmiert.

Bei der Anfahrt wurden wir vom Florian Liezen informiert, dass die Gleisanlage der ÖBB gesperrt wurde und mit keinem Zugverkehr zu rechnen ist. Jedoch galt es trotzdem vorsichtig zu sein, da die Oberleitung weiterhin unter Strom gesetzt war.

Am Einsatzort angekommen stellten wir fest, dass es sich hierbei um ein illegal entzündetes Osterfeuer handelte, welches auf die umliegende Wiese und auf die Böschung zur Gleisanlage übergesprungen ist.

Sofort begann der Trupp des HLF-2 Öblarn mit den Löscharbeiten via HD-Rohr und dem Löschmittel F-500.

Da sich der Brand in der Nähe des Walchenbaches befand, konnten die Trupps des LF-A und MTF-A Öblarn eine Wasserversorgung herstellten.

Durch die rasche und gute Zusammenarbeit aller Beteiligten konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden und nach ca. 1,5h Löscharbeiten ,,Brand-Aus‘‘ gegeben werden.

Der gesamte Einsatz wurde unter strengster Einhaltung der Covid-19-Maßnahmen abgewickelt.

Eingesetzte Kräfte:
HLF-2 Öblarn
LF-A Öblarn
MTF-A Öblarn
Polizei
Abschnittskommandant

Bild und Text: FF Öblarn

Quelle: Bezirksfeuerwehrverband Liezen

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at