Das Sprecher-Team der Landespolizeidirektion Steiermark

Steiermark. – Sie versuchen Tag für Tag Antworten auf viele offene Fragen zu finden und informieren die Öffentlichkeit über sicherheitsrelevante Ereignisse im Land – die Pressesprecher der Landespolizeidirektion. Mit Heimo Kohlbacher (42) verstärkt nun ein erfahrener Polizist die Pressestelle der steirischen Exekutive. Er folgt auf Leo Josefus.

Mit mehr als 2.000 Presseaussendungen und etwa 400 Radio- und TV-Interviews allein im vergangenen Jahr gehören sie zu den Kommunikationsprofis der steirischen Polizei. Mit Heimo Kohlbacher (42) tritt nun ein erfahrener Polizist in die Fußstapfen von Leo Josefus (50), welcher nach fünf Jahren eine neue Aufgabe übernahm. Gemeinsam mit Markus Lamb (33) wird der 42-Jährige nun offiziell als Stimme der rund 4.400 steirischen Bediensteten agieren. Fritz Grundnig (53) übernimmt als langjähriger Sprecher vermehrt die Koordination der gesamten polizeilichen Öffentlichkeitsarbeit.

Erfahrung in vielerlei Hinsicht

1998 begann Heimo Kohlbacher als Grenzgendarm bei der Exekutive in Niederösterreich. Rund fünf Jahre später kehrte der gebürtige Weststeirer in die Steiermark zurück. Dort agierte er rund 15 Jahre im Bereich der Polizeiinspektion Eisenerz und stand neben dem Streifendienst unter anderem auch in der Verkehrserziehung, als Motorradfahrer im Bezirksverkehrsdienst (BVD) und als Teil der Einsatzeinheit (EE) bei zahlreichen Großeinsätzen im Einsatz. Als ausgebildeter Bergretter, Alpinpolizist und Polizei-Bergführer war Kohlbacher für mehrere Lebensrettungen bei Einsätzen mitverantwortlich, wofür er auch mehrmals ausgezeichnet wurde.

Die Folgen eines schweren Alpinunfalls am 9. Mai 2016 setzten den Vater einer Tochter vorübergehend selbst für über ein Jahr dienstlich außer Gefecht. Nach seiner Genesung kämpfte sich der nunmehrige Wahl-Trofaiacher sprichwörtlich zurück und absolvierte in der Folge die Ausbildung für „dienstführende Beamte“ (E2a). Neben seiner Tätigkeit als Gründungsmitglied des BMI-Projektes „Taktische Kommunikation“ im großen Sicherheits- und Ordnungsdienst (GSOD), wurde Kohlbacher im November 2019 Teamleiter im „Büro Besoldungsreform 19“ der Landespolizeidirektion. Seit September 2020 agiert er bereits interimistisch im Büro für Öffentlichkeitsarbeit. Mit 1. April 2021 wird Kohlbacher nun offiziell Pressesprecher.

Josefus übernimmt „GEMEINSAM.SICHER“

Der 42-Jährige folgt damit auf Leo Josefus. Dieser stand, gemeinsam mit Grundnig und Lamb, bis zum Herbst des Vorjahres rund fünf Jahre lang für die steirische Polizei vor den Kameras und Mikrofonen des Landes. Bereits mit 1. Oktober 2020 übernahm Josefus die Landeskoordination für die Initiative „GEMEINSAM.SICHER in der Steiermark“, wo er seine kommunikativen Fähigkeiten nun in Bürgerbeteiligungs- und Sicherheitsprojekten einbringen kann. Für die Tätigkeit des Dauerdienstes wird er dem ÖA-Team erhalten bleiben.

Landespolizeidirektor Gerald Ortner zeigt sich erfreut über die Neubesetzungen und betont die Wichtigkeit aktiver und transparenter Kommunikation: „Die Polizei lebt von ihrer Glaubwürdigkeit und dem Vertrauen der Bevölkerung in die Exekutive. Nicht nur das Handeln der Polizei, sondern auch die Kommunikation dessen, ist mittlerweile fixer Bestandteil einer modernen Polizeiarbeit. Das sorgt nicht nur für Transparenz, sondern steigert auch das subjektive Sicherheitsgefühl der Menschen“, so der steirische Polizei-Chef. „Ich freue mich, zwei so erfahrene Polizisten für diese Tätigkeiten gewonnen zu haben. Beide sind ein Garant für eine bürgerorientierte Polizeiarbeit. Ich bedanke mich bei Leo Josefus recht herzlich, dass er der Landespolizeidirektion über Jahre hinweg seine Stimme gegeben hat und wünsche Heimo Kohlbacher alles erdenklich Gute für diese neue und fordernde Aufgabe“, so Ortner.

Foto:
© BMI/Gerd Pachauer

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at