ServusTV: Wie die Pizza dem Leberkäse den Rang ablief

„Österreichs wunderbare Jahre – Unsere 70er“, am Fr., 02.04., ab 21:10 Uhr

Christa Tavella Pizzeria „Il Mare“
© ServusTV

Der dritte Teil der ServusTV-Dokureihe, von Gerhard Jelinek und Birgit Mosser-Schuöcker, zeigt das vielleicht bunteste Kapitel der zweiten Republik. Der Aufbau ist immer noch voll im Gange und mit dem Wohlstand wächst auch der Wunsch nach Freizeit und Freiheit. Mit dem eigenen Auto geht es auf Zelturlaub, der Sieg in Cordoba macht alle „narrisch“ und ein starkes Trio dominiert die Formel 1.
Der Traum vom eigenen Haus und Garten
Familie Siedl kauft einen Grund bei Wiener Neustadt und dokumentiert mit der Super 8-Kamera den Baufortschritt. Es entsteht ein Zeitdokument, Häuslbauer und Heimwerker werden zum Wirtschaftsfaktor. In dieser Zeit gründet Karl Heinz Essl mit Baumaxx den ersten Baugroßmarkt Österreichs. Mit dem Wohlstand wächst auch der Wunsch nach Freizeit und nach Freiheit. Mit dem eigenen Auto auf Zelturlaub. An der Adria-Küste, aber auch an Österreichs Seen werden Wiesen und Ufer zu Camping-Plätzen. Der Fremdenverkehr wird in Österreich für ganze Regionen zum Arbeitgeber.

Neuer Schwung für den gemalten Strich
„Und dann kamen die berühmten 70er. Und in den 70er kam wieder besonders für uns Künstler ein großes Hochgefühl.“, erinnert sich Erni Mangold. Die künstlerische Avantgarde der 1968er-Generation kommt mit Zeitverzögerung nach Österreich. Diese Künstlergeneration definiert das Jahrzehnt, darunter Namen wie Rainer, Nitsch, Hundertwasser und Attersee. Letzterer ist überzeugt: „Wir wissen, dass die Kunst heute, nach diesen dreißig, vierzig Jahren der Postmoderne sehr schwer, diese Lust und Leidenschaft erreichen kann, die wir in den 60er und 70er-Jahren gehabt haben, da war noch viel Platz für Neues.“

Die Töchter und (überwiegend) Söhne der 70er Jahre
Eine Generation von schnellen Männern aus Österreich dominiert die Formel 1. Jochen Rindt, Niki Lauda und Helmut Marko: „Atmosphärisch war die damalige Zeit schon ganz was anderes, viel freundschaftlicher, meistens hat es irgendwo eine Party (nach dem Rennen) gegeben. Man konnte leben, wie man wollte.“ Österreich wird außerdem „narrisch“ – Sieg in Córdoba über Deutschland. Österreich entzündet ein olympisches Feuer. Und: Österreich betet mit dem polnischen Papst.

Diese Hamburger brachte nicht die Elbe
In den 1970er Jahren verlieren die Burenwurst in Wien, der Leberkäse in Oberösterreich und die Bosna in Salzburg ihr Monopol auf die Stärkung für Zwischendurch. Österreich entdeckt die Frühlingsrolle und eine andere Art von Fleischlaberl. 1977 eröffnet nämlich McDonalds die erste Filiale am Wiener Schwarzenbergplatz. Überraschend spät, entdecken die Österreicher ihre Liebe zur Pizza. Ein Fladenbrot mit Auflage überschreitet Österreichs Südgrenze.

„Österreichs wunderbare Jahre“, immer freitags, ab 21:10 Uhr, bei ServusTV

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at