Festivalausstellung: Die Stadt als Datenfeld. Wie wir in Zukunft leben wollen

1+1 gratis Eintritt am Ostersonntag und Ostermontag
Die neue Festivalausstellung Die Stadt als Datenfeld. Wie wir in Zukunft leben wollen geht der Frage nach, wie es dem/der Einzelnen und der Gesellschaft mit globaler Vernetzung, „Big Data“ und dem „Navigieren durch Daten“ geht und macht Widersprüche sichtbar. Die Besucher*innen erwarten in zehn Themenräumen Bühnenbilder, die die Datafizierung aller Lebensbereiche erlebbar machen.

Die Stadt als Datenfeld. Wie wir in Zukunft leben wollen ist ein Projekt des verlängerten Graz Kulturjahrs 2020 im Themenschwerpunkt „Digitale Lebenswelten“. In dieser Festival-Ausstellung werden drei weitere Themenschwerpunkte des Kulturjahrs explizit behandelt: Urbanismus, soziales Miteinander und die Arbeit von morgen.
Das Ganzjahresfestival bietet die seltene Gelegenheit, out of the box zu denken und im Rahmen eines Zukunftsfestivals public philosophy zu betreiben. Die Ausstellung kann als ein großer Nachdenkraum mit zehn Bühnenbildern gesehen werden, der über einen aktuellen gesellschaftlichen Prozess reflektiert. Sie bietet weniger Belehrung und alarmistische Warnung, sondern vielmehr szenisches Erlebnis, Erfahrungsräume, die metaphorisch in unser aller Widersprüche hineinführen.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at